22.04.14 10:19 Uhr
 259
 

Europa/Studie: Alarmierendes Bienensterben wohl durch Pestizide und Pilzmittel

Sollte das Bienensterben so dramatisch weitergehen, wird der wirtschaftliche Schaden in die Milliarden gehen und es wird verschiedene Lebensmittel nicht mehr geben. Das Massensterben der Bienen wird wahrscheinlich von einer Wechselwirkung zwischen Pestiziden und Pilzschutzmitteln ausgelöst.

Eine Studie konnte den Zusammenhang nun aber nicht belegen. Nicht zuletzt deshalb, weil die EU-Staaten untersagt hatten, den Fokus der Studie auf die Pestizide zu legen.

"Ein möglicherweise fataler Fehler, deuten doch aktuelle Studien auf einen erheblichen Einfluss der Pestizide beim Bienensterben hin", so die "WirtschaftsWoche". Insgesamt sind 35 Prozent der Lebensmittel auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Europa, Pestizide, Bienensterben
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blauflügelamazone: Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2014 11:27 Uhr von IM45iHew
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"weil die EU-Staaten untersagt hatten, den Fokus der Studie auf die Pestizide zu legen."

Sollte das wahr sein ist es unglaublich... Aber keine Angst Monsanto hat bestimmt schon eine Superbiene zusammenmanipuliert die superresistent ist und sich natürlich nicht Fortpflanzen kann. Manchmal frage ich mich ernsthaft ob die Menschheit es überhaupt noch verdient hat auf diesem Planeten zu weilen.
Kommentar ansehen
22.04.2014 11:56 Uhr von Koehler08
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“

Albert Einstein
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:01 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.diagnose-funk.org/...


http://www.diagnose-funk.org/...

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"
Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?