22.04.14 09:18 Uhr
 766
 

"Scroogled": Hat Microsofts Anti-Google-Kampagne ein Ende?

Software-Gigant Microsoft will wohl seine Kampagne "Scroogled" beenden. Die dazugehörige Internetseite existiert allerdings noch und die Aktivitäten haben noch nicht abgenommen.

Microsoft betreibt die Seite scroogled.com schon seit etwa 17 Monaten. Dazu gehört auch noch ein Account beim Kurzmitteilungsdienst Twitter. Ein offizielles Datum, wann die Kampagne enden soll existiert nicht. Einzig Manager Derrick Connell äußerte, dass die Kampagne enden würde.

Microsoft verfolgte mit der Aktion eine Kampagne gegen Google.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Microsoft, Google, Ende, Google+, Kampagne
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2014 19:45 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hä?

Anti-Google-Kampagne geht zu Ende.
Die Seite läuft aber noch und ist so aktiv wie immer.
Die Seite gibt es schon eine ganze Weile
Twitter hat auch was damit zu tun
Wann die Kampagne zu Ende geht, weiß noch keiner.
Aber sie geht zu Ende.
Es ist eine Anti-Google-Kampagne.



Das ganze hätte auch in einen kurzen Satz gepasst. Dann wäre noch Platz genug gewesen, mal eben etwas genauer zu erklären, was das für eine Kampagne ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?