21.04.14 18:03 Uhr
 2.488
 

Formel 1: Nach Niki Lauda hat Sebastian Vettel das "Fahren mit dem Auto verlernt"

Für den vierfachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) ist die neue Rennsaison bisher nicht sonderlich gut verlaufen (ShortNews berichtete bereits).

Niki Lauda, Mercedes-Aufsichtsratschef, erklärte zu dieser Problematik gegenüber RTL: "Er hat das Fahren mit dem Auto jetzt verlernt, weil der andere schneller mit ihm fährt. Das Fahren nicht, aber das Fahren mit dem Auto! Und an dem muss er jetzt arbeiten."

Laut Lauda helfe Vettel jetzt nur harte Arbeit, um dieses Problem in den Griff zu bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sebastian Vettel, Fahren, Niki Lauda, Verlernen
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel-1-Star Sebastian Vettel wünscht sich mehr Patriotismus in Deutschland
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2014 18:20 Uhr von Thomas66
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Du meine Güte, die letzten Jahre hat er alle in Grund und Boden gefahren war es nicht recht. jetzt gewinnt er nicht, ist es auch wieder nicht recht.
Kommentar ansehen
21.04.2014 18:21 Uhr von Thomas66
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
außerdem glaube ich nicht, dass man Vettel sagen muß, was er zu tun hat.
Kommentar ansehen
21.04.2014 19:54 Uhr von BigWoRm
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
man sieht aber an ricardo das vettel nur wegen dem auto so gut war und das wurde schon immer geschrieben. jetzt hat man es schwarz auf weiß und das nagt an ihm .. das alle kritiker recht hatten.
Kommentar ansehen
21.04.2014 21:09 Uhr von Winneh
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Genau bigworm, BMW und Torro Rosso waren seiner Zeit auch die überlegenen Autos schlechthin lol ^^

Vielleicht sparst du dir lieber zukünftige Kommentare wenn eh nur derartiger Dummfug rauskommt.
Kommentar ansehen
21.04.2014 21:12 Uhr von mar1o3000
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ricardo ist ja auch neu im team und kennt nur das neue auto.... vettel ist jahrelang mit einem ganz anderen auto gefahren und muss sich jetzt komplett umstellen was ricardo nicht tun muss
Kommentar ansehen
21.04.2014 22:18 Uhr von BigWoRm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
oha, da habe ich aber die armen vettel-fan´s beleidigt.
ich sag ja nicht das er ein schlechter fahrer ist, ich sage nur das er so gut wegen dem auto war.

@ mar1o3000
das ist man ein einwurf damit kann ich umgehen und ist auch ein sehr guter grund
Kommentar ansehen
22.04.2014 06:52 Uhr von Maika191
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja lagen die anderen doch nicht so oft am Pool rum und haben rumgepimelt.
Kommentar ansehen
22.04.2014 09:49 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mar1o3000
"vettel ist jahrelang mit einem ganz anderen auto gefahren und muss sich jetzt komplett umstellen was ricardo nicht tun muss"

Es musste sich JEDER Fahrer umstellen auf die neuen Fahrzeuge und hier wird mehreres klar.

1. Vettel kommt mit den neuen Boliden nicht zurecht.
2. Renault hat Bockmist gebaut.
3. Mercedes hat alles richtig gemacht.

Die Punkte zusammen kosten Vettel dieses Jahr seinen nächsten WM Titel.
Ob das jetzt gut oder schlecht ist, lass ich mal dahingestellt, da es sonst parteiisch wird.

Fakt ist, dass Renault noch Einiges tun muss, um auf das Level von Mercedes zu kommen.
Lustig zudem auch, dass sich keiner über Ferrari äussert. Die sind ja noch mehr hinten dran und kommen nicht aus den Pötten.
Kommentar ansehen
22.04.2014 10:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vettel hat das Rennfahren nicht verlernt, der Wagen in diesem Jahr erfordert nur eben eine komplett andere Fahrweise wie die Jahre davor.

Es gab in keinem Jahr derart große Veränderungen des technischen Reglements wie dieses Jahr.

Ja, es müssen sich alle "anpassen", aber einigen kommt die Art und Weise nunmal entgegen, anderen eben nicht. Ricciardo hat wie Hamilton den Vorteil, dass die neuen Antriebseinheiten ihrer "natürlichen" Fahrweise mehr entgegenkommen als einem Vettel oder Rosberg. Deshalb sind sie momentan schneller.
Es ist in dieser Saison auch noch weniger wichtig, das Auto am Limit bewegen zu können, sondern Reifen und Benzin auf eine bestimmte Art und Weise zu "benutzen".

Mercedes hat insgesamt am besten auf das neue Reglement reagiert und einen absoluten Top-Wagen hingestellt. Selbst wenn Rosberg technische Probleme hat, kann er mit der Kiste noch locker auf Platz 2 fahren. Hamilton ist aber bisher in jedem Rennen noch ein gutes Stück besser.

Vettel muss einfach lernen, wie man mit diesem Wagen genau umgehen muss, damit er schnell ist. Wann er die Reifen mehr hernehmen muss, wann er sie schonen muss. Wenn er sich, wie Hamilton, mal die Telemetriedaten seines Teamkollegen anschaut, dann wird er das auch rausfinden....
Kommentar ansehen
22.04.2014 18:08 Uhr von Winneh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
BigWoRm
Nö, bin kein Vettelfan.
Der Fahrer ist direkt mitverantwortlich für die Entwicklung des Wagens, wenn du also sagst er wäre nur wegen des Wagens so "gut" - dann gibst du ihm damit direkt ein Kompliment, obwohls offensichtlich nicht so von dir gemeint war.
ergo -> du sabbelst Dummfug, so einfach ist das.
Kommentar ansehen
22.04.2014 20:19 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
BigWoRm:

"man sieht aber an ricardo das vettel nur wegen dem auto so gut war und das wurde schon immer geschrieben. jetzt hat man es schwarz auf weiß und das nagt an ihm .. das alle kritiker recht hatten."

Also ist das Auto schuld, wenn Vettel gut fährt und er selbst ist schuld, wenn er schlecht fährt.
Wie einfach doch Motorsport sein kann.....zumindest für die Leute, die absolut nichts davon verstehen....

Ich darf dich gerne an die Saison 2004 in der Formel BMW erinnern. Dort gewann ein bestimmter Fahrer 18 von 20 Rennen mit einem Einheitsauto.

Vettel kommt mit dem aktuellen Auto nicht zurecht. Die letzten Jahre konnte er anders fahren, hat sich seinen Stil angewöhnt, mit dem der Wagen am besten zu fahren war.
Ricciardo kam neu zum Team, hatte letzte Saison ein ähnlich schwaches Auto und hat eben einen Fahrstil, der besser zum aktuellen RedBull passt.
Eine Aussage über das Können lässt das noch nicht zu.

Vettel deshalb (und nach vier WM-Titeln) zu unterstellen, er könne nicht fahren ist schon sehr weltfremd. Dasselbe müsste man Kimi unterstellen. Oder sogar Alonso, als er in Bahrain nur 9. wurde. Wäre Vettel im ersten Rennen nicht ausgefallen, läge er vermutlich aktuell sogar vor Alonso.

Ich würde erstmal abwarten, erstens wie sich der RedBull entwickelt und zweitens wie sich Vettel an die neue Fahrweise anpasst. Bisher wurde er in der zweiten Hälfte der Saison noch besser.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel-1-Star Sebastian Vettel wünscht sich mehr Patriotismus in Deutschland
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?