21.04.14 12:15 Uhr
 371
 

Mecklenburg-Vorpommern: Borreliose-Infektionen haben sich verdoppelt

Das Schweriner Sozialministerium hat bekannt gegeben, dass Borreliose-Erkrankungen, die durch Zecke übertragen werden, in Mecklenburg-Vorpommern im Vergleich zum Vorjahr fast doppelt so häufig aufgetreten sind.

Bis zum April 2014 wurden bereits 148 Fälle der Erkrankung gemeldet. Im Vorjahr waren es nur 81 Fälle.

Im Vorjahr gab es in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 980 Borreliose-Fälle. Damit waren das 25 Prozent mehr als im Jahr 2012.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Infektion, Mecklenburg-Vorpommern, Borreliose, Verdoppelung
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her