21.04.14 10:33 Uhr
 659
 

Argentinien: 15-jährige wurde nach zwölf Jahren Martyrium befreit

Vergangenen Dienstag wurde ein 15-jähriges Mädchen in Argentinien aus der Gewalt seiner Peiniger befreit. Laut ihren Angaben war sie seit ihrem dritten Lebensjahr in einer Garage eingesperrt, diese musste sie sich angeblich mit einem Affen und einem Hund teilen.

Diese hätte sie in all den Jahren nur zweimal verlassen dürfen, sie sei auch regelmäßig geschlagen worden. Ihre eigene Mutter habe sie weggegeben, da sie sich nicht um sie kümmern konnte. Das abgemagerte Mädchen liegt nun auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Buenos Aires.

Ihre Betreuer, die einer Sekte angehören sollen, die sich mit Ritualen und Opfergaben befasst, wurden festgenommen. Die ältere Schwester des namenlosen Mädchens hatte die Polizei über den Aufenthaltsort informiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic