21.04.14 10:27 Uhr
 415
 

Studie: Schlechter Sex ist für viele kein Grund, den Partner zu verlassen

Eine aktuelle Studie der Partneragentur "Parship" hat zum Ergebnis, dass 60 Prozent der Deutschen schlechten Sex nicht für einen Trennungsgrund halten. Über die Hälfte der Männer (58 Prozent) und fast zwei Drittel der Frauen (61 Prozent) sind dieser Meinung, sofern es in der Beziehung sonst stimmt.

Gespräche und Freiräume sind sowohl Männern als auch Frauen wichtiger. 73 Prozent gaben an, dass es für sie am wichtigsten sei, mit der Partnerin oder dem Partner ohne thematische Einschränkungen sprechen zu können.

Dass Freiräume für Freunde oder Hobbys verbleiben, halten 50 Prozent der Frauen und 56 Prozent der Männer für unabdingbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Studie, Grund, Trennung, Partner
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2014 13:07 Uhr von Marco Werner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja...warum trennen sich die Leute nicht ? Vielleicht weil sie Angst haben, daß sie in der nächsten Beziehung und erneutem schlechten Sex mitkriegen,daß es an ihnen selbst liegt und nicht etwa am Partner :-O
Kommentar ansehen
21.04.2014 23:22 Uhr von alex070
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist sicherlich stark vom Alter und von der Priorisierung der beiden Partner auf Sex abhängig.

Ist mindestens einem der beiden guter Sex wichtig und er/sie bekommt ihn nicht in der Beziehung bleibt ihm wohl nicht viel übrigen wenn er ihn ausleben möchte als ihn woanders zu suchen. Ob er dazu die Beziehung beenden muss ist eine andere Frage.

Ich widerspreche allerdings CorradoG60 und sagen, lieber keinen Sex als dauerhaft einen schlechten zu haben der einen frustriert und enttäuscht.
Kommentar ansehen
22.04.2014 08:30 Uhr von alex070
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CorradoG60

"Wenn man immer zufrieden war und nur bei einer Partnerin (z.B.) dafür exorbitant guten Sex hatte, dann ist der schlechte Sex ja immer noch zufriedenstellend.. und damit wiederum akzeptabel.. oder?"

Ich würde es nicht im Vergleich zu jemanden anderes definieren, sondern auf den jeweiligen aktuellen Zustand. Ist es einfach nicht passend, sollte man es lassen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?