21.04.14 09:21 Uhr
 304
 

Kiel: Ärger in der Landespolitik - Quereinsteigerin Waltraud Wende in der Kritik

Der neue Oberbürgermeister von Kiel, Ulf Kämpfer, versucht gerade die von Vorgängerin Susanne Gaschke aufzuräumen. Nun droht jedoch weiterer Ärger. Bildungsministerin Waltraud Wende ist schwer in die Kritik geraten, weil sie laut Kritikern "Selbsterhöhungtendenzen" zeigen würde.

Wende, die im Kreuzfeuer der Kritik in der vergangenen Sitzungswoche war, musste sogar mit den Tränen kämpfen. Ministerpräsident Torsten Albig sprang ihr zur Seite: "Sie ist eine der starken Ministerinnen, mutig und klug", so Albig.

Wende, die vor ihrer Karriere als Politikerin für die Zeitung "Die Zeit" tätig war, hat bislang unter anderem ein neues Schulgesetz fertiggestellt. Die SPD-Politikerin fühlt sich aber trotz der Kritik wohl in ihrem Amt. Es mache ihr Spaß, so Wende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Kiel, Landespolitik, Waltraud Wende
Quelle: www.shz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2014 12:16 Uhr von jupiter12
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
finde die fehlenden Woerter!

6! -Setzen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?