20.04.14 21:04 Uhr
 154
 

Boston: Massive Sicherheitsmaßnahmen vor Marathon nach Terror-Horror im Vorjahr

Ein Jahr nach den Bombenexplosionen an der Ziellinie das Boston-Marathons sind am Montag wieder 36.000 Läufer am Start des weltberühmten Rennens. Die Metropole will das Trauma der Anschläge des Vorjahres mit festlicher Stimmung abschütteln.

4.000 Polizisten und Sicherheitskräfte von 60 verschiedenen Bundes-, Staats- und Stadt-Agenturen bewachen das Rennen, in einer Kommandozentrale, genannt "Der Bunker", laufen alle Informationen zusammen.

Die Brüder Dschochar und Tamerlan Tsarnajew hatten am 15. April 2013 in der Boylston Street zwei Rucksackbomben zur Explosion gebracht, es gab drei Tote und 260 Verletzte. Tamerlan wurde vier Tage später von der Polizei erschossen, Dschochar verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernebel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Horror, Marathon, Boston, Vorjahr
Quelle: www.amerikareport.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2014 00:17 Uhr von Pils28
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Bezeichnend, wenn man schon Marathons so absichern muss.
Kommentar ansehen
21.04.2014 12:18 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ schattentaucher

So wie du hier in deinen Kommentaren?

Wären die USA tatsächlich so böse fiesgemein und diktatorisch, wie du glaubst, wärst du doch längst weggedrohnt oder weggesperrt worden. Beides wird aber, zumindest auf Grund von Meinungsäußerungen, nicht geschehen. Und damit dann auch deine Kommentare widerlegt.
Kommentar ansehen
21.04.2014 12:43 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Das sag mal der etwa einer Million Menschen in Afghanistan, Irak, Pakistan und so weiter.
Kommentar ansehen
21.04.2014 12:49 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pils28

Welchen Menschen? Die, welche durch Taliban, al-Qaeda und Co. umgebracht werden?

Oder die Opfer Saddam Husseins und seines Clans sowie seiner Geheimdienste? Oder doch eher seine Opfer durch konventionelle Angriffe auf andere Staaten und die eigene Bevölkerung?


Und wenn wir von Pakistan reden - glauben wir dann den offiziellen Zahlen des pakistanischen Militärs, welches anti-USA ist und trotzdem angibt, dass es quasi keine zivilen Toten durch Drohnenangriffe gibt? Oder glauben wir lieber irgendwelchen NGOs ohne Büros vor Ort, welche Phantasiezahlen verbreiten?
Kommentar ansehen
21.04.2014 13:20 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube z.B. den geleakten Videos. Ich glaube, dass ein Staat, der internationale Gerichte nicht anerkennt, keinerlei Krieg unter dem Deckmantel der UN führen dürfte. Ich glaube keinem Staat, der nachweislich Beweise in der UN fälscht, um massenhaft Menschen umzubringen. Ich glaube keinem Staat, der UN Botschaftern das Visa verweigert. Ich glaube keinem Staat der gerade wieder das Abrüstungsabkommen mit Russland gebrochen hat.
Kommentar ansehen
21.04.2014 13:28 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pils28

"Glaube z.B. den geleakten Videos."

Wie z.B. dem sogenannten Collateral Murder, welches ohne Hintergrundinformationen verbreitet wurde und Leute, die von dem Thema keine Ahnung haben, deshalb quasi falsche Schlüsse ziehen müssen?



"der internationale Gerichte nicht anerkennt"

Beziehst du dich auf den IStGH, welcher kein ordentliches internationales Gericht mit internationaler Legitimation ist und von vielen Staaten nicht anerkannt wird?



"keinerlei Krieg unter dem Deckmantel der UN führen dürfte."

Der IStGH hat aber doch mit der UN so viel zu tun wie Krupp oder BMW.



"Ich glaube keinem Staat, der nachweislich Beweise in der UN fälscht, um massenhaft Menschen umzubringen. "

Das ist falsch, denn du glaubst Russland.



"Ich glaube keinem Staat, der UN Botschaftern das Visa verweigert."

Was hast du denn für Probleme mit der Schweiz?



"Ich glaube keinem Staat der gerade wieder das Abrüstungsabkommen mit Russland gebrochen hat."

Welches Abrüstungsabkommen wurde denn genau gebrochen?
Kommentar ansehen
21.04.2014 14:16 Uhr von Pils28
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor:
Videos wurden geprüft und selbst von den Staaten nicht angezweifelt. Vor Ort wurden Untersuchungen angestellt, die diese ebenfalls bestätigten.

Das IStGH ist durch das Römer Status legitimiert und wird in der westlichen Welt lediglich von den USA abgelehnt und arbeitet in Enger Kooperation mit UN und EU. Aber ja, Iran, Nordkorea, Russland, etc haben das Statut auch nicht ratifiziert. Finde ich, dass die Krieg führen dürften, klares nein.

Nein, ich glaube, was die Massenvernichtungswaffen angeht nicht nur den Russen, sondern einfach dem US Senatsbericht über die Kriegsgründe mit dem Irak.

Mit dem Visa meine ich gerade die Ablehnung des Visas an Abutalebi. Mit dem zugrundeliegenden neuen Gesetz müsste der Sitz der UN eigentlich sofort aus den USA entfernt werden.

Das Open Skies Treaty von 1992/2002 wurde gerade von den USA gebrochen, indem russischen Spionageflugzeugen plötzlich die Überflugerlaubnis entzogen wurden.
Kommentar ansehen
21.04.2014 14:37 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28

"Videos wurden geprüft und selbst von den Staaten nicht angezweifelt."

Das Video ist auch echt. Was an Informationen vorenthalten wurde sind z.B. Sachen wie die Tatsache, dass nicht weit entfernt Bodentruppen angegriffen wurden, die Helikopter selbst beschossen wurden und man auf den relativ kleinen Kamera-Displays des Longbows manche Details deutlich schlechter sieht, als auf den großen Computermonitoren daheim.



"Das IStGH ist durch das Römer Status legitimiert ..."

Das ist eine private Liebelei. Der IStGH ist kein UN-Organ, damit sind seine Beschlüsse völkerrechtlich nicht bindend, der Beitritt noch weniger stark verpflichtend und seine Ansichten völlig irrelevant. Dass die USA nicht beitreten, so lange auch andere Staaten nicht beitreten, ist völlig legitim.



"Nein, ich glaube, was die Massenvernichtungswaffen angeht nicht nur den Russen, sondern einfach dem US Senatsbericht über die Kriegsgründe mit dem Irak."

Ich meinte damit, dass Russland oft genug ebenfalls Beweise vor der UN "gefälscht" hat, um danach "massenhaft Menschen umzubringen". Du behauptest aber, du glaubst keinem Land, welches derartiges tut - in anderen Kommentaren machst du aber klar, dass du Russland glaubst.



"Mit dem Visa meine ich gerade die Ablehnung des Visas an Abutalebi."

Natürlich meinst du das. Du überblickst nur nicht, dass viele Staaten Visa von Personen ablehnen. Im vorliegenden Fall haben die USA schlicht gute Gründe, einen (ehemaligen) Terroristen nicht einreisen zu lassen.



"Das Open Skies Treaty von 1992/2002 wurde gerade von den USA gebrochen, indem russischen Spionageflugzeugen plötzlich die Überflugerlaubnis entzogen wurden."

Nein, es ist anders herum:
http://www.washingtontimes.com/...