20.04.14 14:18 Uhr
 9.890
 

Rätsel um "Gebäudekomplex" auf dem Mars ist angeblich gelöst

Vor einigen Tagen sorgten Aufnahmen des Marsrovers Curiosity für Schlagzeilen, auf denen ein vermeintlicher Gebäudekomplex auf dem roten Planeten zu sehen war (ShortNews berichtete).

Jetzt scheint das Rätsel darum gelöst zu sein. Konkret soll es sich um geologische Schichtungen stark reflektierender Felsen handeln.

Durch den Verpixelungseffekt beim starken zoomen erschienen diese Felsen dann als rechtwinklige Gebilde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mars, Rätsel, Gebäude
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2014 14:19 Uhr von Rechargeable
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Ach was echt jetzt ??

Wer hätte das gedacht.
Kommentar ansehen
20.04.2014 14:47 Uhr von Slingshot
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist Bullshit und sollte umgehend gesperrt werden.
Kommentar ansehen
20.04.2014 16:32 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Vor einigen Tagen sorgten Aufnahmen des Marsrovers Curiosity für Schlagzeilen..." Da ich diesbezüglich nicht mal was in der Bild gelesen habe, würde ich gerne mal wissen WO es für diese tollen Schlagzeilen gesorgt hat.
Ein Blog kann auch über das Wachstum der Staubschicht auf meinem Monitor berichten und ist daher nicht gerade seriös.
Kommentar ansehen
20.04.2014 19:19 Uhr von DerMuenchner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach. Irgendwo müssen die Marsmenschen ja wohnen. Also warum nicht in Häusern wie wir.
Ausserdem hätte das ganze ja einen Vorteil, wenn wir irgendwann mal auf den Mars fliegen, könnten wir uns dort ein schönes Apartment mieten, vielleicht sogar mit Swimmingpool.
Kommentar ansehen
20.04.2014 20:24 Uhr von Phyra
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@dasd500
soso, du machst also einen unterschied zwischen "linsenkameras" und digitalkameras, wie funktioniert denn das optische system bei digitalkameras?
Und warum sollte eine amera mit linse wie das auge von insekten funktionieren?
Ausserdem sind "Linsen" per se unscharf, nicht leistungsfaehig oder grob, allein deshalb weil linsen nichts mit der aufnahme zu tun haben, sondern das licht nur auf das objekt welches die informationen speichern soll lenken und fokussieren. Dein post beinhaltet eigentlich nur falsche aussagen abgesehen davon, dass digitalkameras wie insektenaugen funktionieren, was aber auch nur fuer digicams anno 1980 richtig ist, da modernere eher mit dem menschlichen auge vergleichbar sind

[ nachträglich editiert von Phyra ]
Kommentar ansehen
20.04.2014 21:42 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Steine, aber mir glaubt ja keiner....

;)
Kommentar ansehen
21.04.2014 15:15 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich das richtig, dass manche hier Grenzwissenschaften jetzt dafür baschen, vorher geposteten Bullshit durch eine vernünftige Hypothese zu ersetzen? Sprich: Selbst wenn GW ausnahmsweise etwas richtig macht, ist es bullshit für euch?
Kommentar ansehen
22.04.2014 13:55 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt ziemlich deutliche unterschiede zwischen facettenaugen und menschlichen augen dasd500, natuelrich, im endeffekt laeuft alles darauf hinaus, dass licht auf entsprechende nervenzellen trifft, aber die empfindlichkeit, weiterleitung und verarbeitung ist einfach mal grundverschieden, von daher kann man das sehr gut unterteilen.

Das ist so als wuerdest du sagen, dass ohren auch nix anderes als augen sind, da sie ebenfalls wellen auffangen und verarbeiten, auch wenn es in dem fall mechanische wellen sind.

Und deine aussage, dass jedes sichtorgan mit linsen arbeitet, abgesehen von ein paar exotischen tieren die das licht lieber mit parabolspiegeln einfangen, ist vollkommen richtig, wurde auch nirgendwo bestritten, ist immerhin ein ziemlich gutes system.
Das hat aber nicht wirklich etwas mit dem finalen auflösevermögen zu tun, da dies von der rezeptordichte abhaengt, die bei einem facettenauge sehr klein ist, bei dem menschlichen auge oder modernen digitalkameras recht groß und bei der analogen fotographie am größeten.
Und deine aussage, dass die facetten von facettenaugen mehr leisten als ein pixel einer digitalkamera ist schlichtweg falsch.

Beschaeftige dich mal ein wenig damit, dann wirst du sehen,d ass deine aussage kein sinn gemacht hatte :)

[ nachträglich editiert von Phyra ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?