20.04.14 13:01 Uhr
 2.544
 

Nürnberg: Zukünftig wollen Jobcenter auf Rückzahlung von Kleinbeträgen verzichten

Offenbar wollen die Jobcenter bald eine Bagatellgrenze von 50 Euro einführen, die nicht mehr zurückgezahlt werden muss.

Heinrich Alt, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit (BA), gab bekannt, dass es solch eine Empfehlung gebe.

Dieser Vorschlag ist Teiles eins Pakets von Empfehlungen, welche die Regelungen von Hartz IV vereinfachen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Nürnberg, Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit, Rückzahlung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2014 13:05 Uhr von OO88
 
+34 | -4
 
ANZEIGEN
50 euro ist also eine bagatelle. für mich sind 50 cent eine bagatelle
Kommentar ansehen
20.04.2014 13:12 Uhr von Pils28
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Leben doch schon am Existenzminimum, wenn man denen 23€ zuviel überweist, davon werden die kein Vermögen horten. So etwas dann wieder aus denen ehrauszupressen, liegt irgendwie nicht in der Natur eines Sozialsystems. Ganz zu schweigen, dass der Verwaltungsaufwand bestimmt größer ist, als das Ersparnis. Würde auch dieses Zusammenrechnen von Details und Sachleistungen lassen und einfach jedem Arbeitslosen 1000€ zahlen und fertig. Wäre bestimmt billiger und weniger Menschenverachtend. Aus den freien Mitarbeitern kann man gut Lehrer oder Kindergärtner machen.
Kommentar ansehen
20.04.2014 13:12 Uhr von nchcom
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Es kommt immer auf das Verhältnis an.Wenn der Aufwand der Rückzahlungsbearbeitung über diesen 50.- € liegt verringert das Jobcenter seinen Verlust sogar wenn man auf eine Rückzahlung verzichtet.
Kommentar ansehen
20.04.2014 13:42 Uhr von Klopfholz
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte aber unterscheiden ob jemand die Arge beschissen hat, oder die Arge sich verrechnet hat.

50€ x 12 Monate sind auch 600€

Rechnet man das auf 1000 Fälle hoch sind wir bei 600000€ Steuergeld

[ nachträglich editiert von Klopfholz ]
Kommentar ansehen
20.04.2014 14:06 Uhr von Mankind3
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@Klopfholz

Beachtlich wie manche hier bei Arbeitslosen gleich jeden Cent hochrechnen und als viel ansehen...

Diese 600k Euro wären ein Witz im gegensatz zudem was wir jedes Jahr an Steuergeldern für nutzlose Dinge verschwenden wie Brücken die keine sau braucht ect. (Schwarzbuch der Steuerzahler)
Kommentar ansehen
20.04.2014 14:11 Uhr von nchcom
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Klopfholz
Es geht hier nicht um 12x50€ sondern um eine Gesamtsumme von 50.- €
Ist zwar nur ein kleiner Unterschied aber auch bei 1000 Fälle könnte man von den Kosten des Verwaltungsaufwand von Peanuts oder einer Bagatelle reden.
Kommentar ansehen
20.04.2014 14:13 Uhr von Knutscher
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Viellicht einfach mal diesen Artikel hier lesen und drüber nachdenken

http://www.wiwo.de/...
Kommentar ansehen
20.04.2014 14:15 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoch lebe der Staat.

Ob es der Staat andersrum auch so sieht, wenn irgend eine Vermögensanlage verspätet ankommt und das Finanzamt und danach die Kirche eine Steuernachzahlung fordert ?

Also < 50 Euro kann man die Forderung dann wegwerfen.
Kommentar ansehen
20.04.2014 14:50 Uhr von kuno14
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
währe froh über 391 flocken rente
Kommentar ansehen
20.04.2014 15:34 Uhr von Slingshot
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer
Wenn wir nicht soviel Geld unnötig in die Infrastruktur des Ostens pumpen würden, dann wäre weitaus mehr Geld da.

Hört mal auf ständig auf den ärmsten Klassen rumzuspringen.
Kommentar ansehen
20.04.2014 17:11 Uhr von eisenkiller
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

"Der Staat hat nichts zu verschenken..."

Ach, hat er also nicht? Dann erklär mir mal, warum dann so sorglos und verschwenderrisch mit den Steuergeldern umgegangen wird!!!

>> Erst denken,dann posten. <<
Kommentar ansehen
20.04.2014 17:17 Uhr von Shalanor
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Meine Fresse seid ihr doof... "lassen wirs denen doch" NEIN weil wenn mans einmal lässt ist diese Geld immer weg. kapiert ihr das oder seid ihr zu dumm das zu verstehen? DANN WIRD JEDEN MONAT 50 MEHR VERKLOPFT wobei wir bei der rechnung 12x50xXXX sind.
Aber hauptsache den Gutmensch raushängen lassen. Wenns nach mir geht das ganze Arbeitslose Pack welches arbeiten könnte ins Arbeitslager Autobahnen bauen. Diese Kuschelpolitik bringt nur nochmehr kosten denen mus man mal wieder das Dach wegnehmen das es aufs Hirn regnet. Vll wächst das dann ein wenig
Kommentar ansehen
20.04.2014 18:27 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die "Jobcenter" haben mal wieder einen Milliardenbetrag "erwirtschaftet" und zeigen sich von daher "großzügig"!
Kommentar ansehen
21.04.2014 03:32 Uhr von bigX67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@eisenkiller:

das kannst du von kritikglob nicht erwarten.
Kommentar ansehen
21.04.2014 08:51 Uhr von Jonchaos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht hier nicht um Personen die noch im Leistungsbezug sind.

Bei denen wird ganz einfach ein Betrag X der im Januar zuviel gezahlt wurde im Februar von der Überweisung abgezogen.

Es geht um diejenigen die nichtmehr im Bezug sind und bei denen man das Geld erstmal eintreiben muss.
Das kostet Geld - und wenn es mehr kostet als es einbringt...

Wobei ich die Grenze von 50 Euro als zu hoch erachte - 5 Euro würde ich einsehen.



Das sollte man auch auf andere Bereiche anwenden.

Jedes Jahr wenn ich den Steuerbescheid über die Grundsteuer meines Wiesengrundstücks kriege bekomme ich erhöhten Blutdruck.

Zum Hintergrund - die Grundsteuer beträgt gigantische 0,47Euro.

Ich habe garkein Problem damit meine Grundsteuer zu zahlen - ich habe nur mit Geldverschwendung ein Problem.

Aber hier sieht man, wie unser Steuergeld lachend verbrannt wird.
Kommentar ansehen
21.04.2014 10:17 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach herrlich wieviele hier die einfache News nicht begreifen wollen? Da wird von 12 x 50 und zigtausenden geredet, dabei hat es mein Vorredner auf den Punkt gebracht.

Es geht ganz banal um die "Gesamtschuld" eines aus der Leistung herausgefallenen ehemaligen Beziehers von Sozialleistungen. Hier soll bei einer Rückzahlschuld von kleiner 50 EUR auf die Eintreibung verzichtet werden.

Man könnte jetzt anfangen zu lamentieren: Nein bloß nicht. Da verlieren ja Inkassobüros, RAs usw. Geld. Aber selbst das wäre lachhaft.
Kommentar ansehen
21.04.2014 10:21 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Beispiel dafür, wie ein Thema vollkommen falsch aufgefasst werden kann und so ein Irrtum sich weiter zu einem riesigen Berg voller Schei..... auf stapelt!
Sowas hat schon zu Kriegen geführt und sich im Nachhinein als das erwiesen, was es von Anfang an war!
EIN IRRTUM!!!!
Aber schön, das mal drüber geredet wurde!
Kommentar ansehen
22.04.2014 10:01 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jonchaos
Vielleicht hast du nicht ganz verstanden,wieso auf diese Beträge verzichtet wird: Weil die Kosten der Eintreibung die 50€ übersteigen. Angenommen,die Eintreibung kostet insgesamt 70€, dann wären das im Endeffekt im Endeffekt sogar Mehrausgaben von 20€. Würde man die Bagatellgrenze auf 5€ runtersetzen, würden sich die Kosten aber Eintreibung aber nicht verändern,so daß das Amt effektiv Mehrausgaben von 65€ hätte. Will sagen: Die Kosten-Nutzen-Rechnung ist bei der Eintreibung kleinerer Beträge eine andere als bei größeren Beträgen.

Wo ein falsches Verständnis von Ersparnis hinführt, kann man regelmäßig sehen,wenn das Benzin an der Tanke mal wieder 2 Cent billiger ist als anderswo.Da kommen dann Typen aus 10km Enfernung angefahren,um an der 60 Liter-Tankfüllung 1,20€ zu sparen, haben aber gleichzeitig 1,5 Liter (ca. 2,10€) für den Umweg verfahren.
Kommentar ansehen
25.05.2014 23:58 Uhr von Dobitoc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber wenn man 50e vorschuss möchte dann machen die stress, was ne logik

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?