20.04.14 11:17 Uhr
 495
 

China ist zu dick: Fettleibigkeit nimmt stark zu

Mit zunehmenden Wohlstand steigt auch die Fettleibigkeit von Personen im Alter zwischen 20 und 39 im Land China.

Eine neue Untersuchung zeigt, dass fast jeder dritte Chinese zu dick ist. Dabei gab es vor fast 40 Jahren noch eine Hungersnot in diesem Land.

Allerdings scheint dies nicht nur zu einem Problem für China zu werden, da es auch in anderen Entwicklungsländern starke Tendenzen zu Fettleibigkeit gibt unter anderem auch in Lateinamerika.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Fettleibigkeit, Wohlstand
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2014 12:04 Uhr von Sirigis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Im asiatischen Raum galt Moppeligkeit früher als Zeichen für Wohlstand. Die Armen waren mager, die Reichen waren moppelig. Natürlich ist Fettleibigkeit eine Wohlstandskrankheit, aber was dagegen tun?
Kommentar ansehen
20.04.2014 12:22 Uhr von Higharcher
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sache ist einfach die, wenn du viel isst, musst du viel tun.

Sprich der Tagesbedarf an Fett für eine normale Person liegt bei 60 Gramm. Eine Schokolade enthält im Durchschnitt bis zu 34 Gramm davon. Jetzt überlegt mal, wie schnell das überschritten wird.

Verbrennung sorgt dafür, dass dieses Fett gar nicht erst vom Körper aufgenommen wird! Sprich am gleichen Tag noch locker 1 bis 2 Stunden Fahrrad fahren und Joggen etc.

Krafttraining reicht überhaupt nicht aus um soetwas zu verbrennen, da hierbei höchstens um die 500 Kalorien umgesetzt werden.

Allerdings helfen aufgebaute Muskeln den Kalorienverbrauch beim Laufen, Fahrrad fahren, Schwimmen et cetera zu erhöhen.
Kommentar ansehen
20.04.2014 12:37 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na so lange nur die Rentner betroffen sind und nicht die Arbeitende Bevölkerung geht das ja noch :D
Kommentar ansehen
20.04.2014 17:15 Uhr von Wurstachim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Folge der "Ein Kind" Familie, denkt mal drüber nach...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampfthemen: Martin Schulz (SPD) ist für die Homoehe
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht
Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?