19.04.14 11:26 Uhr
 622
 

Preiserhöhungen an Ostern: Politik warnt die Mineralölkonzerne

Der SPD-Politiker Martin Burkert, Chef des des Verkehrsausschusses im Bundestag, hat jetzt die Mineralölkonzerne davor gewarnt, die Sprit-Preise zu Ostern drastisch anzuheben.

Burkert sagte: "Die Politik wird sehr genau darauf schauen, ob die Autofahrer in den Osterferien wieder von den Mineralölkonzernen abgezockt werden und notfalls das Kartellamt einschalten. In den vergangenen Jahren haben wir an Ostern gewaltige Preissprünge beobachtet.”

Gleichzeitig sprach sich der Politiker für eine stärkere Regulierung der Preise aus. Sinnvoll wäre für ihn beispielsweise, wenn nur einmal am Tag die Preise an den Tankstellen verändert werden dürften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Preis, Benzin, Sprit, Ostern, Mineralöl, Martin Burkert
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2014 11:42 Uhr von Darkness2013
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Als würden sich die Konzerne daran halten, denen geht es am Arsch vorbei was ein Politiker sagt.
Kommentar ansehen
19.04.2014 11:43 Uhr von Strassenmeister
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
""Politik warnt........"
Und weiter?
Die Konzerne lachen sich doch ins Fäustchen oder sogar aus dem Fenster hinaus.Da werden irgend wann ein paar Briefumschläge verteilt und Ruhe ist im Baumhaus.
Das ist doch jedes Jahr das gleiche zur Urlaubszeit und zu jeden Feiertagen.
Kommentar ansehen
19.04.2014 11:51 Uhr von NoGo
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte, wäre, könnte, wenn...
Wie WÄRE es mal damit dieses ganze Gerede mal in die Tat umzusetzen? Das HÄTTE man schon vor Jahren machen können, aber die die Kuh die man melkt setzt man ungern auf Diät.

Die Spritpreise liegen bei uns aktuell bei 1,60€und darüber. Bis ca. 2 Wochen vor Ostern lagen sie bei ca. 1,53 +-5ct. Wer glaubt, das wäre eine normale Schwankung, gehört eingewiesen.
Die Ölkonzerne handeln derweil weiter frei nach dem Motto, wer hundertmal droht und doch nix macht, macht auch beim 101. Mal nix.
Kommentar ansehen
19.04.2014 12:17 Uhr von Pura
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@NoGo
an der Börse ist kurz vor den Osterferien der Preis für Rohöl teilweise um über 10ct gefallen!
Kommentar ansehen
19.04.2014 13:06 Uhr von Thomas66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da macht sich einer mal wieder lächerlich, als würde sowas die Konzerne beeindrucken
Kommentar ansehen
19.04.2014 13:41 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich. Was wollen die Politiker den tun ?

Die kuschen doch genauso wie vor Russland und den Gaslieferungen.


Poltiker: Böse böse Mineralölkonzerne, nicht den Preis
erhöhen !!
Konzern: Doch wir erhöhen, sonst gibts keine pünktlichen
Lieferungen mehr.
Politiker: ok, war ja nur eine vorsichtige Anfrage,
weitermachen... Die deutschen Steuerzahler
haben doch sowieso genug private Einlagen
Kommentar ansehen
19.04.2014 16:12 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja es liegt nicht unbedingt an den Konzernen... wenn die jetzt nur einen Cent erhöhen tut der Sprit sich gleich um mehre Cent erhöhen, wegen der haufen Steuern. Sind ja mindestens 5 Steuern auf den Sprit die sich auch noch gegenseitig versteuern^^
Komplett ohne Steuern wären wir weit unter einem Euro
Kommentar ansehen
19.04.2014 16:22 Uhr von Gimpor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also eigentlich bin ich ja ein ziemlicher Feind der Mineralölkonzerne und ihrer Masche.
Aber gibt es zu Ostern, aufgrund der vielen Leute, die in den Urlaub fahren, nicht eine erhöhte Nachfrage? Da steigt doch automatisch der Preis. Das ist doch eben jene neoliberale, religiös eingetrichterte "Wahrheit", die uns diese Politik doch glauben lassen will.
Kommentar ansehen
19.04.2014 16:47 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am Ende fordern die noch von uns: Zahlt lieber gleich 10 Cent mehr als ihr müsstet. Bevor die uns die Öl-Lieferungen einstellen. Könnte von Oettinger kommen ;)
Kommentar ansehen
19.04.2014 17:14 Uhr von NoGo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gimpor
das könnte ja jeder behaupten. Oder werden zu Ostern auch die Eier teurer? Ostern ist ein immer wiederkehrender Termin, an dem ein höherer "Verbrauch" zu erwarten ist. Jeder "normal denkende" wird daraufhin die Produktion hochfahren, um den Bedarf zu befriedigen.
Das können die Ölkonzerne auch und ich denke mal sie tun es auch. Das kostet die Ölkonzerne im wesentlichen nicht mehr, da nur ein paar Pumpen etwas schneller laufen. Trotzdem steigt der Preis, bei gleichzeitig fallenden Rohstoffpreisen.
Man nennt es einfach Gier. Einfach nur mehr zu verkaufen reicht den Konzernen nicht, sie verkaufen es zusätzlich auch noch teurer.
Kommentar ansehen
19.04.2014 18:15 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor 5 Tagen Diesel für 1,29€getankt, heute für 1,40€... Was für ein Zufall... Aber wenn die Regierung schon warnt, dann zittern die Konzerne bestimmt schon...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?