19.04.14 09:10 Uhr
 530
 

Ukraine/Russland: Truppenaufmarsch Russlands nur Muskelspiele Putins?

Innerhalb der Nato gibt es anscheinend verschiedene Meinungen über die Bedrohung durch russische Truppen an der Grenze zur Ukraine. Der Generalsekretär schätzt die russischen Truppen sehr viel schlagkräftiger ein, als Nachrichtendienste.

Derzeit stehen an der Grenze zur Ukraine etwa 40.000 russische Soldaten. Nachrichtendienste gehen davon aus, dass der russische Präsident Wladimir Putin vor allem Muskeln zeigen will. Für einen Großsschlag seien die Truppenverbände nicht geeignet, so ein Geheimdienstmitarbeiter.

Der Geheimdienstler berichtete weiter, dass die Zahl der russischen Soldaten auch eher unter 30.000 liege, möglicherweise sogar unter 20.000 Mann. Allerdings wurde damit keine Entwarnung für die Regierung der Ukraine gegeben. Experten halten die ukrainische Armee für schwach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Soldat, Ukraine, Grenze, Wladimir Putin, Armme
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump bei erstem Telefonat mit Wladimir Putin wohl schlecht vorbereitet
Venezuela verleiht Wladimir Putin Friedenspreis wegen Rolle in Syrien-Krieg
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2014 10:11 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Na, wenn man schon die Informationen der eigenen Nachrichtendienste nicht mehr für voll nimmt, welchen Nutzen haben dann BND, CIA, NSA überhaupt noch? Dann können wir uns die Ausgaben für diese "Nullnummern" doch ab jetzt sparen... Man, man, man... was ein dummes Gewäsch...

Ich behaupte mal, dass das, was die "Nachrichtendienste" behaupten, den NATO-"Kriegstreibern" einfach nicht in den Kram passt, so einfach ist das...und nur allzu offensichtlich... Unter solchen Umständen kann man Russland nicht glaubhaft als Aggressor brandmarken... zu dumm für die NATO,was?

Und noch etwas... Der Vertrag, der zwischen Russland und der Ukraine, der die Nutzung des Flottenstützpunkt auf der Krim regelt, bezieht sich auf eine andaurnde Truppenstärke von 25.000 Mann.

Wenn wir dem also die Zahlen der Nachrichtendienste gegenüberstellen, dann stehen im Endeffekt weniger russische Soldaten bereit, als dieses vertraglich vereinbart wurde.
Kommentar ansehen
19.04.2014 10:25 Uhr von TK-CEM
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Schon mehrfach habe ich es gepostet - und wurde promt reich mit "Minussen" beschenkt:

NICHTS IST SO, WIE ES SCHEINT.

Was uns die Medien vorgaukeln, ist alles geplante Strategie. Was da wirklich in der Ukraine abgeht, wissen wir erst, wenn die "Bombe" geplatzt ist. Eines scheint allerdings völlig klar: Putin "spielt" nicht nur mit den Muskeln, er will sich dieses Land unterwerfen, damit er der ganzen Welt und vor allem den USA zeigen kann, dass ER der starke Mann auf diesem Planeten ist. Und Europa und die USA fallen auch noch blind darauf rein und versuchen jetzt, mit Drohgebärden ihn einzuschüchtern. Was für ein Kindergarten. Das wollen erwachsene Menschen sein, die ganze Völker regieren wollen?

Wie schon mehrfach von mir erwähnt, interessiert es keine "Sau", was die Menschen in der Ukraine wollen oder wie es denen geht. Das Land ist jetzt schon gespalten und droht zu zerbrechen - dank den Einmischungen von Russland, USA und Europa. Die imperialistischen Kräfte in diesem kleinen Land haben ganze Arbeit geleistet.

Die Menschheit hat tatsächlich nichts aus der Vergangenheit gelernt. Noch immer zählt nur die Macht des Stärkeren. Vielleicht nicht mehr ganz so brachial wie vor wenigen Jahrzehnten, doch im Grund noch genauso verblendet und opportun wie immer.

Dieser "Brandherd" wird noch sehr lange für Schlagzeilen sorgen.

So what - it´s my project only.

[ nachträglich editiert von TK-CEM ]
Kommentar ansehen
19.04.2014 10:48 Uhr von zoc
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Scheiss Propaganda ...

Und was ist mit der NATO ?!?!? Stationiert und droht die nicht schon die ganze Zeit ???

Fuck the EU ! Fuck the mainstream press ...!!
Kommentar ansehen
19.04.2014 11:58 Uhr von mcSteph
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TK-CEM: Nimms mir nicht persönlich übel, aber was Du da schreibst, ist ein gewaltiger Schmarrn.

Nicht Putin spielt mit den Muskeln, oder will die Ukraine "unterwerfen", sondern der Westen provoziert seit Jahren. Es wurde bei den 2+4-Verhandlungen vereinbart (mündliche Zusage), die Nato nicht weiter Richtung Osten voran zu treiben.
Daran hält man sich kein Stück und nun, wo man nach dem Schwarzmeerhafen auf der Krim gegriffen hat, hat Putin ein klares "Stop" gesetzt und der Westen reagiert beleidigt und pubertär.

Außerdem will man Putinn dazu zwingen, seine Ex-und Importe wieder in Dollar, statt in den Landeswährungen abzuwickeln, weil DAS den Dollar schwächt und somit die amerikanische Wirtschaft ruinieren könnte. Nicht jetzt, sondern dann, wenn viele Kleine dem Beispiel folgen.
Als Saddam Husein seine Ölgeschäfte in Euro tätigen wollte, brachte man ihn um, bei Putin geht das nicht so einfach.....
Kommentar ansehen
19.04.2014 12:49 Uhr von TK-CEM
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mcSteph:

Was ist jetzt an Deiner Aussage so viel anders als an meiner? OK, vielleicht ist das "Muskelspiel" eher vom Westen aus betrieben, das will ich nicht abstreiten. Doch Tatsache ist doch erst mal, dass sich die "großen Nationenführer" um ein Land streiten, welches eigentlich völlig autonom und souverän sein sollte. Aber auch hier klemmt es gewaltig, denn die derzeitige sogenannte Regierung von der Ukraine wird ja auch von allen in Frage gestellt - das allerdings aus meiner Sicht zu Recht, denn sie haben bis heute jämmerlich versagt.

In einem Punkt gebe ich Dir Recht: kaum war von der Ukraine Interesse am EU-Anschluss zu hören, kam der "große amerikanische Bruder" und lechzte nach dem Schwarzmeerflottenstützpunkt auf der Krim. Und damit hat ja der ganze Mist angefangen. Dass Putin da nicht seelenruhig zuschaut, ist völlig nachvollziehbar. Dennoch scheint jeder zu vergessen, was für das Land Ukraine und den dort lebenden Menschen gut ist.

Russland hat einen Vertrag mit der Ukraine über den Schwarzmeerhafen auf der Krim. Warum kann dieser nicht bis zum Ende eingehalten werden, ohne die Menschen auf der Krim derart zu überrumpeln? Warum kann die ukrainische Regierung - sofern diese endlich mal vernünftige Arbeit leistet - nicht Handel und Verträge mit der EU machen, ohne die Menschen zu zwingen, sich für eine von beiden Seiten zu entscheiden? Und vor allem, warum setzen sich die EU und die USA derart in Szene, wenn die ukrainische Regierung nicht mal in der Lage ist, die eigenen Probleme zu lösen?

Du findest es "Schmarrn", wenn ich sage, dass es niemanden interessiert, wie es den Menschen in der Ukraine dabei geht, weil sowohl Russland wie auch die USA und die EU nur ihre eigenen Interessen aus diesem Konflikt verfolgen? Auch findest Du es "Schmarrn", wenn ich sage, dass die Berichterstattung der Medien einseitig ist und dass wir alle restlos verarscht werden, weil wir nur das erfahren, was wir erfahren sollen, um Russland und Putin wieder als den großen Feind betrachten zu können? OK - ist Deine Meinung - ist auch Dein gutes Recht.

Meine ist da etwas anders. Allerdings ist - aus meiner Sicht - nicht alleine die USA der Kriegstreiber. Sowohl Russland als auch die EU tragen eine ganze Portion Mitschuld an diesem Konflikt. Die Leidtragenden dabei sind die Menschen, die in der Ukraine leben und gegeneinander aufgestachelt werden, anstatt sie zu vereinen und zu helfen, dass die Menschen in diesem Konflikt zusammenhalten. Das Land ist jetzt schon gespalten, wie es damals Ost- und Westdeutschland war - fehlt nur noch die Mauer. Ausgerechnet unser Bundesferkel sollte doch wissen, wie sich so was anfühlt. Aber anstatt auch die USA um Zurückhaltung zu ersuchen, kann sie es kaum erwarten, die Ukraine in die EU aufzunehmen, was alleine schon für die EU wieder eine exorbitante Belastung wäre. Die Menschen in der Ukraine werden dabei mit Halbinformationen gefüttert und damit ein Keil zwischen 2 verschiedene Interessensgruppen getrieben. Die einen fühlen sich mit Russland verbunden, die anderen liebäugeln mit dem Westen - letztlich verlieren sie immer mehr an Autonomie und Souveränität. DASS ist der Grund, warum ich so gepostet habe. Vielleicht ist dieser Post jetzt etwas verständlicher wie mein vorheriger.

So what - it´s my project only.
Kommentar ansehen
19.04.2014 13:39 Uhr von mcSteph
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TK-CEM: Da hast Du mich aber gehörig missverstanden!

Es ist kein Schmarrn, dass die Medienlandschaft uns etwas vorgaukeln möchte, was so nicht vorhanden und in Wirklichkeit völlig anders ist.

Der Schwarzmeerhafen schien Putin in einer Ukraine, die in der NATO ist, wohl trotz der Verträge nicht mehr sicher zu sein. Daher hat er gehandelt. Abgesehen davon: Das Referendum war weder völkerrechtswidrig, noch hat er die Menschen dort "überrumpelt" dazu haben sich die Leute (einfach Menschen auf den Straßen) zu sehr über den Anschluss an Russland gefreut.

Ich gebe Dir recht, vor den großen politischen Hintergründen geht das Wohl der einfachen Leute in der Ukraine wohl unter. Keiner der großen Player nimmt da sehr viel Rücksicht.

Die derzeitige "Regierung" verdient diesen Namen nicht ansatzweise, weil sie an die Macht geputscht wurde und keiner sie gewählt hat.
Ein Bekannter von mir, der aus der Ukraine stammt, sagt ohnehin, dass die Regierung und deren Milizen schlimmer noch als richtige Nazis sind, Es sind marodierende Mörderbanden, die nach Lust und Laune rauben, brandschatzen, enteignen und auch morden, wie es ihnen gerade in den Kram passt. Mit solchen Leuten verhandelt Steinmeier und unsere Marionetten der USA im Bundestag (Merkel & Co.) erkennen solche Leute an. Zum Schämen ist sowas.

Schmarrn finde ich, dass die Russen da eine gleichwertige Mitschuld haben sollen. Sie sind in dem Spiel die Gedemütigten und Betrogenen, die sich aber (zum Glück) vornehm zurück halten, mit gleichen oder ähnlichen Mitteln zu antworten, mit denen sie provoziert werden.

Übrigens ist seit 1-2 Tagen in der deutschen Medienlandschaft ein großes zurück-rudern von Nato und anderen Kriegstreibern zu bemerken, was den Versuch angeht, die Menschen im Lande aufzuhetzen mit Lügen und noch mehr Lügen. Zum Glück scheinen viele Leute doch klüger und intelligenter zu sein, als die Meinungsmacher glaubten.
Kommentar ansehen
19.04.2014 14:14 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift könnte auch heißen wie folgt:
Ukraine/USA: Truppenaufmarsch der USA nur Muskelspiele Obamas? Oder habe ich mir dieKriegsschiffe nur eingebildet?

Ich probiers mal mit einer Aufstellung. Die ist mit Sicherheit NICHT vollständig. Ich nutze zu diesem Zweck mehr oder weniger aktuelle Artikel aus öffentliche Medien als Quelle, welche ich unten gerne verlinken werde:

Mittelmeer(Nato):
- USS George H.W. Bush (Flugzeugträger der Nimitz-Klasse, 8 Flugzeugstaffeln an Board), Begleitschiffe: USS Philipine Sea (Lenkwaffenkreuzer) und vier weitere Zerstörer. Soldatenstärke des Verbandes: 5000 Mann.
- USS Simpson (Fregatte)
- USS San Antonio (LPD – Landing Plattform Dock für bis zu 800 Marines + Gerät)

Die Schiffe der am Mittelmeer angrenzenden Natostaaten habe ich jetzt nicht seperat gelistet..

Mittelmeer(RUS):
- Admiral Kuznezow (Flugzeugträger),
- Pjotr Weliki (Schlachtkreuzer)
- Admiral Panteleyev (Zerstörer)
- Admiral Lewtschenko (Zerstörer/U-boot-Zerstörer)
- Olenegorski Gornjak (Landungsschiff für 10 Kampfpanzer + 190 Soldaten oder 25 Schützenpanzer + 170 Soldaten)

Schwarzmeer(Nato):
- USS Truxtun (Zerstörer)
- USS Taylor (Fregatte) – dummerweise vor der türkischen Küste auf Grund gelaufen und vorrübergehend „außer Betrieb“ (also nicht im Schwarzmeer derzeit)
- USS Donald Cook (Lenkwaffenkreuzer der Aegis-Klasse – wichtiges Element im europäischen US-Raketenschild)
- Dupuy de Lome (Aufklärungsschiff der franz. Marine)
- Dupleix (franz. Zerstörer der Horizon-Klasse)
-

Schwarzmeer(RUS):
- Die russische Schwarzmeerflotte (die Zähl ich jetzt nicht auf. Man kann ja bei wiki gucken oder bei der offiziellen Seite der Russischen Streitkräfte welche Schiffe dazu gehören, die müssen ja nicht extra gelistet werden..

Ist alles etwas schwieriger zusammen zu tragen als erwartet. Wenn dem jemand etwas hinzufügen kann oder etwas korrigiert werden muss, bitte! Hab auch vergessen den ein oder anderen Link zu kopieren… Da ich jetzt noch etwas weiter arbeiten muss unterbreche ich hier erstmal.

http://www.luftpost-kl.de/...
http://www.kn-online.de/...
http://de.ria.ru/...
http://www.tagesanzeiger.ch/...
http://german.ruvr.ru/...

[ nachträglich editiert von Wolfskind.eXe ]
Kommentar ansehen
19.04.2014 14:20 Uhr von mcSteph
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN