18.04.14 20:42 Uhr
 892
 

Landshut: Zwei ungefähr Zwölfjährige warfen Zehnjährigen von Brücke in einen Bach

Dass Kinder auch sehr grausam sein können, zeigte sich am Mittwoch in Landshut. Wie im Polizeibericht gemeldet, hatten zwei etwa zwölfjährige Jungen einen zwei Jahre Jüngeren von einer Fußgängerbrücke in einen Bach geworfen.

Ohne ersichtlichen Grund hatten zwei Jungen den Zehnjährigen auf der Brücke von hinten gepackt und ihn über die Brücke ins Wasser gestoßen.

Im kalten Wasser konnte der so Attackierte sich wieder stehend aufrichten. Er zog sich zum Glück nur eine leichte Unterkühlung zu. Nach den beiden schwarz gekleideten Tätern wird gesucht. Einer trug eine schwarze Sonnenbrille.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brücke, Bach, Landshut
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2014 23:12 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ Radowan
Vielleicht liegt die vage Beschreibung daran, dass die beiden nicht erst zum jüngeren gesagt haben: "schau dir unsere Gesichter gut an, damit du uns ggf. wiedererkennst"?

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]
Kommentar ansehen
19.04.2014 07:54 Uhr von sodaspace
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich denke es waren türken.
Kommentar ansehen
19.04.2014 10:49 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Radowan
"Warum konnte das "Opfa" dann erklären, dass die Täter ungefähr zwölf Jahre alt waren?"
Weil sich das ungefähre Alter oft leichter erkennen lässt als die Herkunft?
Willst du dich mit "Opfa" eigentlich über den 10jährigen lustig machen, oder was soll das?
Kommentar ansehen
19.04.2014 22:00 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Radowan

"@Gutmensch Roadrunner"
Wird dir diese Gutmensch-Anrede nicht langsam langweilig oder zu blöd?

"Dass die Herkunft gerne geflissentlich übersehen wird, weiß ich ja."
Wenn sie nichts zur Sache tut, ist das auch richtig so. Bei einer Fahndung ist das naturgemäß anders.

"Ich weiß auch, wenn bestimmte Merkmale wie Haut-, Haar-, oder Augenfarbe weggelassen werden, um welches Klientel es sich meist handelt."
Ja, vor allem die Augenfarbe sieht man auf den ersten Blick - insbesondere wenn jemand noch eine Sonnenbrille auf hat...
Bei einem 10jährigen, der unter Schock steht, kann ich mir gut vorstellen, dass er einfach keine genaueren Angaben machen konnte.

"Aber wenn das "Opfa" (kanaksprach für Opfer) die Täter eindeutig einem Alter zuordnen kann, [...]"
Kann er eben nicht - siehe Quelle.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?