18.04.14 16:47 Uhr
 96
 

Fußball-WM 2022: Keine Toten und keine Verletzten - Katar weist Vorwürfe zurück

Das Organisationskomitee für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar hat die Kritik für die Vergabe der WM in das arabische Emirat zurückgewiesen.

"Leider verbinden viele Menschen alle Projekte in Katar mit der WM, was absolut nicht richtig ist. Wir haben auf WM-Baustellen bisher null Unfälle und null Verletzte", so Nasser Al-Khater. Allerdings könne man noch einiges besser machen, so Al-Khater weiter.

Zuvor äußerte Gerd Müller, Entwicklungshilfeminister, dass Sklaverei herrsche. Bert van Marwijk, ehemaliger Trainer des Hamburger SV, sagte, dass keine Fußball-WM nach Katar gehöre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Kritik, Vorwurf, Fußball-WM, Katar, Zurückweisung
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2014 17:01 Uhr von Tattergreis
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Bei einer so großen Baustelle gibt es offiziell keine verletzten? Das ist selbst in europäischen Baustellen unmöglich.

Wenn man schon mit falschen Zahlen hantiert, dann bitte einmal nachsehen/ nachdenken ob das Ergebnis überhaupt irgendwo erreicht werden kann.
Kommentar ansehen
18.04.2014 17:02 Uhr von ein_fremder
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich gab es bisher null Unfälle und null Verletzte, wir reden hier ja nicht von WM Baustellen.

http://www.spiegel.de/...

http://www.focus.de/...

https://www.tagesschau.de/...

http://www.sueddeutsche.de/...

http://www.tagesspiegel.de/...

Mehr?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?