18.04.14 16:04 Uhr
 348
 

England: Pfarrer schickte seine Twitter-Anhänger versehentlich auf eine Pornoseite

Richard Coles war in den 1980er Jahren Mitglied der Popgruppe "The Communards", mittlerweile hat er sein Leben Gott verschrieben.

Als Pfarrer hat er eine regelmäßige Radiosendung und auch beim Kurznachrichtendienst Twitter ist er sehr aktiv. Am Morgen des heutigen Karfreitag wollte er seine 57.000 Follower über die Stationen des Kreuzweges informieren, dabei unterlief ihm ein kleiner Fehler.

Sein Link führte die Internetnutzer direkt zu einer Seite mit pornografischem Inhalt, er entschuldigte sich später für das Malheur, bei ihm habe alles funktioniert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Twitter, Anhänger, Pfarrer, Pornoseite
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen Düsseldorf: Frau muss dringend aufs Klo und parkt mit Smart in Terminal
Dieses Gadget sammelt Sperma aus der Vagina
Mecklenburg-Vorpommern: BH rettet Frau vor Waffenprojektil eines Jägers

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2014 16:19 Uhr von TausendUnd2
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Strg v...
Kommentar ansehen
18.04.2014 16:29 Uhr von d1pe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"bei ihm habe alles funktioniert."
Bei seinen "Followern" anscheinend auch.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marius Müller-Westernhagen feiert zum zweiten Mal Hochzeit
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?