18.04.14 14:02 Uhr
 123
 

Brasilien: Polizei streikt - 39 Tote bei Ausschreitungen

Im WM-Austragungsort Salvador da Bahia ist kurz vor der WM nach einem Polizeistreik das Chaos ausgebrochen (ShortNews berichtete). Nun musste sogar das Militär mit über 2.000 Soldaten einschreiten, um die Unruhen in den Griff zu bekommen.

In Salvador da Bahia leben über zwei Millionen Menschen. Vor zwei Jahren waren bei einem ähnlichen Streik rund 150 Personen getötet worden. Die jetzt zu beklagenden 39 Toten seien zwar höher als normal, aber nicht absurd hoch.

Mittlerweile wurde der Polizeistreik für illegal und beendet erklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: senden
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tote, Brasilien, Streik, Ausschreitung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2014 15:12 Uhr von hellboy13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit der WM 2014 kann man knicken .Tod und Leid vorab.
Kommentar ansehen
18.04.2014 16:51 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte halt die Entscheidung über die Vergabe eines solchen Weltevent nicht in die Hände von alten Tatterkreisen legen, die mitunter korrupter sind, wie man mit diesem Wort überhaupt nicht ausdrücken kann. Da sollte man einfach die politische Lage und die Sicherheit aller Spieler mit ihrem ganzen Tross und der ausländischen Zuschauer in den Vordergrund stellen.

Aber diese Landsleute, die solch hohe Posten inne haben, wie der in der FIFA oder ein anderer der die Deutsche Bank geleitet hat und geradeso noch den Absprung geschafft hat, schauen niemals auf das Allgemeinwohl, sondern nur auf ihre eigenen Vorteile.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?