18.04.14 13:23 Uhr
 214
 

Frankfurt: Stadtkämmerer Uwe Becker befürwortet Tanzverbot am Karfreitag

Kürzlich hat sich Frankfurts Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU) für das Fortbestehen des Tanzverbotes am Karfreitag geäußert. Er unterstützt in seiner Äußerung die Haltung der hessischen Landesregierung.

Seine Aussagen stoßen nicht überall auf positive Resonanz. Die Unterstützer im letzten Jahr geräumten "Institut für vergleichende Irrelevanz" riefen zu einer Protest-Party an der Senckenberganlage auf.

Die hessischen Piraten hingegen planen eine Demonstration gegen das "Feiertagsgesetz". Sie beteiligten sich bereits in der Vergangenheit an Protesten zum Tanzverbot an kirchlichen Feiertagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankfurt, Unterstützung, Karfreitag, Tanzverbot
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2014 13:24 Uhr von Borgir
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
So wird Religion zum Gesetz....
Kommentar ansehen
18.04.2014 13:25 Uhr von call_me_a_yardie
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Borgir

und das in einem "sakulärem" Staat....
Kommentar ansehen
18.04.2014 13:25 Uhr von Borgir
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Jap, eine Schande.
Kommentar ansehen
18.04.2014 13:44 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fürNRW gilt: kein/e Fußball, Volksfeste,Zirkus, Kino (nur ausgewählte Filme), Wohnungsumzüge, an Ostersonntag gilt ein Backverbot...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
18.04.2014 14:07 Uhr von EIKATG
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr immer wieder der gleiche Affentanz...

Ich sag gern was ich jedesmal dazu sagen... lasst einfach den blöden Feiertag so wie er is....
Ich weiß, ist nicht unbedingt das Optimale, aber im ernst... bevor sie uns den Feiertag iwann streichen verzichte ich lieber auf die 2-3 Clubbesuche pro Jahr

Wir haben früher sehr häufig an Allerheiligen (is in BY auch ein Stiller) bzw in der Nacht auf Allerh. immer ne Privatfeier gemacht. Da darf man dann tanzen, saufen, sich "gegenseitig besteigen".... was man eben halt so machen möchte ^^

Waren mit die geilsten Abende wo ich mitgemacht hab und nicht teurer als ein normaler Besuch im Club unterm Strich...

Wir machen heute Abend mal wieder nen Kneipenabend bzw ne Kneipentour!

Ich sag es nochmal, sollten iwann die Piraten o.ä. ihre Forderung durchkommen das der Kfreitag nicht mehr Still ist können wir alle "Winke-Winke" zur Feiertag sagen... den dann sehen wir uns alle wieder auf der Arbeit!

In dem Sinn... bis November dann ;)
Kommentar ansehen
18.04.2014 16:34 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man wegen ein paar Tagen im Jahr, an denen man mal nicht überall die Sau rauslassen kann, auf die Straße geht, dann ist in diesem Land ja sonst offensichtlich alles in bester Ordnung.....

Aber es finden sich immer ein paar Intelligenzbestien, die dann gleich wieder vom Untergang des "sakulären Staates" sprechen, und dabei selber nicht wissen, wie man "säkular" richtig schreibt, geschweige denn was es bedeutet.


Mir persönlich als Atheist ist der Hintergrund eines Feiertags herzlich egal, solange er ein gesetzlicher Feiertag ist und ich nicht schon um 8 Uhr morgens vom freundlichen Nachbarn und seinem Rasenmäher geweckt werde.

Welchen Sinn hätte es gleich nochmal den Karfreitag abzuschaffen und dafür dann meinetwegen den 18. April zum gesetzlichen Feiertag zu machen, der dann auch noch alle paar Jahre auf ein Wochenende fällt? Dann lieber so....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
18.04.2014 19:05 Uhr von zoc
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tja ... so sind´se die CDU Politiker ...
Tanzverbot (die sind ja so religiös), aber hemmungslose Waffenexporte und bei Kriegen auch immer dabei.

Mich kotzen diese Polit-Religioten (und Lobbyhuren) einfach nur an ...

Davon abgesehen ...wieviele "echte Christen" gibts denn überhaupt noch in Deutschland ??
Schlimm genug das noch der Religionsunterricht und Gott in dem Grundgesetz "festgeschrieben" ist, aber wir haben genug Atheisten und absolut Konfessionsfreie in der Bevölkerung ... ganz zu schweigen von Muslimen, Buddhisten, Juden usw.

[ nachträglich editiert von zoc ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?