18.04.14 09:42 Uhr
 943
 

Schweinfurt: Extrem betrunkene Mädchen müssen auf die Intensivstation

Laut Polizei wurden in Schweinfurt am Mittwochabend zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren von der Polizei aufgegriffen. Die Teenager waren sehr stark alkoholisiert.

Das ältere Mädchen erzählte den Beamten, dass man zwei Flaschen Wodka und eine Flasche eines Mixgetränks konsumiert habe. Das 14-jährige Mädchen war gar nicht mehr ansprechbar. Die Teenager kamen auf die Intensivstation der Schweinfurter Kinderklinik.

Zudem erklärte die 15-Jährige den Beamten, dass man die zwei Flaschen Wodka aus einem Discounter in der Nähe entwendet hatte. Ein Test ergab knapp zwei Promille bei dem Mädchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mädchen, Schweinfurt, Intensivstation, Alkoholkonsum
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2014 09:44 Uhr von blade31
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Das man?
Kommentar ansehen
18.04.2014 10:41 Uhr von NiGakki
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
2 Promille, wer hatte die nicht schon einmal.

Das schlimem ist eher, das einfach so gesoffen wurde ohen Anlass, keine Feier, und dann noch Diebstahl.


Die sollten für die Kosten selber aufkommen, in Form von Sozialstunden.
Kommentar ansehen
18.04.2014 10:47 Uhr von SpankyHam
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
mit cannabis wären die beiden wesentlich lockerer drauf gewesen
Kommentar ansehen
18.04.2014 12:22 Uhr von tuennes29
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dann können sie sich jetzt erstmal auskruieren und ihre Windel voll machen.
Kommentar ansehen
18.04.2014 12:36 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ein Test ergab knapp zwei Promille bei dem Mädchen."

Also weniger sollte´s wirklich nich´ sein.
Kommentar ansehen
18.04.2014 12:46 Uhr von dr-snuggles
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ 1973

DITO :-)
Kommentar ansehen
18.04.2014 12:49 Uhr von kingmax
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
1973, schöne leistung, bist du nun stolz darauf das du dies der welt mitteilen musst ? arme sau, wohl zu wenig hirnzellen in der birne.
Kommentar ansehen
18.04.2014 13:14 Uhr von Jaegg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
2 flaschen wodka und nen mixgetränk und dann nur 2 promille???

dann müssen die aber schon mittags angefangen haben zu trinken.. wenn man am abend pro person ne pulle wodka trinkt (und die 14/15 jährige mädchen haben sicher keine 100kg masse) wird sich mehr als 2 promille einstellen....
Kommentar ansehen
18.04.2014 15:00 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Kingmax
Mir sind Leute die sich die Hörner abgestoßen haben wesentlich lieber als kleine CDUler.

Die Mädels gehören ins Bett, fertig.
Kommentar ansehen
18.04.2014 15:14 Uhr von dagi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich hoffe ihre eltern bekommen den aufenthalt in rechnung gestellt!!!! aber bei den hertzer wird nichts zu holen sein !!!
Kommentar ansehen
18.04.2014 15:33 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@dagi
Warum die Eltern?
Kommentar ansehen
19.04.2014 22:00 Uhr von auru
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das kommt davon, weil Alkohol von Kindern ferngehalten wird, statt ihnen den Umgang mit diesen zu lernen. Das geht soweit das im Kindergarten in einem Lied das Wort „Wein” durch „Trauben” ersetzt wird und der Reim verloren geht.
Kindern schadet es überhaupt nicht, wenn sie einmal ein klein wenig Bier oder Wein probieren dürfen, weil es ihn nicht schmeckt.
Auf Dauer können die Gefahren des Lebens nicht von Kindern ferngehalten, sie müssen lernen damit umzugehen.
Der erste Schwips hatte meine damals etwa 5-jährige Schwester von Schnaps-Kirschpralinen, über die sie sich am Weihnachten heimlich hergemacht hatte. Diese unangenehme Erfahrung hat sie für immer gegen Alkoholmissbrauch geimpft. Sie hatte nie mehr verlangen danach.
Verbote schaffen gefährliche Neugier und Zusammen mit Unerfahrenheit kommt es immer mehr zu solchen Exzessen.

Schnaps ist besonders gefährlich, weil man lange nichts merkt und dann innerhalb weniger Minuten die Kontrolle über sich verliert.

Ähnlich war es mit dem Rauchen. Ein Nachbar, ein alter Mann, hat sie als 6-jährige an der Zigarre ziehen lassen. Ein Hustenanfall war die unangenehme Folge. Ab da war sie gegen Rauchen immun.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
Fußball: Mario Götze fällt wegen Stoffwechselstörungen auf unbestimmte Zeit aus
Berlin: Städtische Kitas nehmen Schweinefleisch vom Speiseplan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?