18.04.14 09:38 Uhr
 3.540
 

Microsoft Security Essentials für Windows XP spielt verrückt

Nutzer des Betriebssystems Windows XP meldeten in den vergangenen Tagen einen Fehler in der Sicherheitssoftware Microsoft Security Essentials.

Die Computer der betroffenen Nutzer wurden plötzlich ganz langsam. Auch der Startvorgang einiger PCs verlangsamte sich enorm.

Zunächst wurde an ein Virus gedacht, das sich trotz Sicherheitssoftware auf den Computer breit machte. Doch daran lag es nicht, sondern an bestimmten Komponenten von Microsoft Security Essentials. Microsoft hat sich bisher noch nicht zu den Vorgängen geäußert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows XP, Microsoft Security Essentials
Quelle: winfuture.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2014 09:48 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Hmmm..das könnte auch bei mir einiges erklären, obwohl ich Win 7 nutze.

Bisher dachte ich immer, es liegt eventuell an der unterirdischen Streamings-Geschwindigkeit von Vodafone ( meinem Provider)..und die regelmäßigen Abstürze bzw. Unterbrechungen auch..hmmm !!
Kommentar ansehen
18.04.2014 09:57 Uhr von Marco Werner
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Microsoft hat den Support für XP eingestellt, möchte krampfhaft Win7+8 verhökern, hat eine Werbemaschinerie in Gang gesetzt und nervt die User mit Einblendungen in XP...und nun spielt der Windows-eigene Virenscanner verrückt. Da fällt es irgendwie schwer, noch an Zufall zu glauben....
Kommentar ansehen
18.04.2014 11:16 Uhr von kingoftf
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Die Computer der betroffenen Nutzer wurden plötzlich ganz langsam



Ist doch Standard bei Windows
Kommentar ansehen
18.04.2014 11:24 Uhr von Marco Werner
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Halma
Nun halt mal den Ball flach, bevor du mich angreifst. Ich habe lediglich zum Ausdruck bringen wollen,daß die Probleme mit dem MSE prima in die "Wechselt endlich euer verwendetes Betriebsystem!"-Schiene passt,die MS seit einiger Zeit fährt. Mehr nicht. Ich habe nirgendwo geschrieben,daß ich es befürworte, weiterhin mit XP im Internet unterwegs zu sein und tue es selbst schon seit Oktober 2009 nicht mehr. Und was da war, dürftest du Schlauberger ja sicher wissen.
Kommentar ansehen
18.04.2014 11:57 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hast du mein Posting überhaupt gelesen ? Nochmal für dich ganz langsam zum mitmeißeln: Nirgendwo hab ich geschrieben,daß ich den weiteren Einsatz von XP befürworte. Das ist allein DEINE Interpretation meiner Worte. Ganz offenbar hast du ein Problem damit, wenn jemand XP nicht *ausdrücklich* verteufelt und Win7/8 in den Himmel hebt. Glaubst du,ich würde seit 4,5 Jahren Windows 7 bzw Windows 8 einsetzen,wenn ich XP so toll fände,wie du es mir unterstellst ?
Kommentar ansehen
18.04.2014 12:07 Uhr von Tuvok_
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Halma
nun komm mal wieder runter... Windows 7 und 8 sind genauso SPAM und Virenschleudern wie XP... und weisst du wieso ??? Weil ein Grossteil der User zu dämlich ist sich im Netz zu bewegen oder Mailanhänge mal kritisch zu betrachten. Sie wissen nicht was .com und .exe ist oder .scr Dateien sind und klicken es an -.> ZUUUU Spät.
Flash und Java sind Fremdworte... wenn Updates nicht komplett Vollautomatisch laufen werden sie nicht gemacht.
Da heisst es dann " Da ist immer so ein kleines Fenster unten rechts was ist das denn ?"
Auch mit XP auf ner alten Maschine, die kein Windows 7/8 kann aufgrund ihrer limitierten Hardware, ist es noch möglich sich im Netz zu bewegen ohne gleich als Virenschleuder zu enden.
Die Haupteinfallstore sind Flash/Java und die unwissenheit des Typen 50 cm vorm Bildschirm...
Kommentar ansehen
18.04.2014 12:16 Uhr von lou-heiner
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Halma

dank so tollen ITlern wie dir habe ich genug arbeit.
man merkt erben wer sein handwerk versteht und wer nur nach handbuch arbeiten kann.

es gibt nix schlimmeres als pc firmen mit solchen itlern wie dir die nix können. denn daher kommt mein kundenstamm. die waren einmal dort und nie wieder.
Kommentar ansehen
18.04.2014 12:27 Uhr von pjh64
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Halma:

Wenn du es dir als selbständiger leisten kannst, bestimmte Kundenkreise auszuklammern, dann mach das doch. Für jeden Schnösel-IT´ler gibts hundert Leute, die eure Kunden
völlig für lau mit besseren und hilfreicheren Lösungen ausstatten, als leute, die einem erzählen wollen, man solle seine Mühle wegwerfen, weil MS ein Betriebssystem nicht mehr unterstützt werde.

Und wenn mich einer fragen würde, ob ich helfe, seinen 386er wieder zum laufen bringen, würd ich mir keinen Zacken aus der Krone brechen. Du erweist deinem ohnehin schon beliebten Berufsstand alle Ehre, mein lieber Freund und Kupferstecher.
Kommentar ansehen
18.04.2014 12:57 Uhr von nder
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Bestimmt passiert es mit Absicht damit man Win8 kauft.
Kommentar ansehen
18.04.2014 13:20 Uhr von andyfit
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Halma ... DIR gehört auch mit dem Hammer auf den Kopf gehauen bis nur noch IT (rein) rauskommt
Ich entscheide selber wann un ob ICH umsteige und nicht DU superschlauer IT-ler
ich brauche kein Support von Dir, also halte mal besser Du die Klappe!
Kommentar ansehen
18.04.2014 13:22 Uhr von jschling
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
also ich hab heute vormittag mal wieder meinen XP-Modus unter Win7 gestartet um die letzten XP-Updats noch zu installieren, denn für verschiedene Anwendungen benötige ich das XP noch rein lokal, was grundsätzlich ja auch ganz ohne Sicherheitsupdates möglich wäre.
Diesen MS-Virenscanner hab ich da auch drauf gehabt und war auch alles grün - bis zum Update, danach war der Scanner nicht mehr aktiv weil nicht mehr supportet :-((
Ich sehe jetzt garkeinen Grund, die Software weiterhin mit Virensignaturen zu versorgen, denn für andere Windows-Versionen gibts den Scanner ja noch und das Dateiformat bleibt ja das gleiche, sprich hier hätte M$ eigentlich garnix besonderes für XP machen müssen - bzw da macht man sich dann sogar die Mühe und hebelt den Scanner aus. Zudem voll-arschig, denn auch ein Virenscanner mit veralterten Signaturfiles kann grundsätzlich noch sehr nützlich sein (hängt halt vom Virus ab), die Heuristik-Erkennung wäre ebenfalls noch da (ob und was da seitens des eh immer schlecht bewerteten MS-Scanners gefunden wird bleibt eine andere Frage).
Aber nee, eine Meldung vonwegen Virendatenbank veraltert, die völlig ausreichend und korrekt gewesen wäre, reicht M$ nicht, da wird die Software bzw der Echtzeitscanner einfach kommentarlos deaktiviert ->>> das ist Schädigung der eigenen Kunden ohne den geringsten Mehrwert für den Laden, war absolut überflüssig, da hätte man besser garnix angeboten
Kommentar ansehen
18.04.2014 13:24 Uhr von L30N
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ach ist das schön, "Genius-ITler vs. User"

Was ist da jetzt der Unterschied?
Der eine hat ein Sudium hinter sich gebracht ( Hälfte der Zeit mit dem Kopf auf dem Tisch! )

Der andere hat sich die Nächte vor dem Bildschim um die Ohren gehauen!

Wem würde ich jetzt meinen Computer anvertrauen?
Ich glaube dem "Anderem" !!!

Warum? Dem "Einem" seine Welt besteht nur aus Binärzahlen und Hexadezimalcodes ... es würde mich nicht wundern, wenn es bald ein "achteckiges (Oktagon) Verkehrsschild" gibt, mit einem Hexadezimal Zusatz damit der "Eine" weiß, dass er sein Fahrzeug hier anhalten muss!

Was will ich damit sagen?
Es gibt Leute die sind "intelligent-doof" in ihrer Sache unschlagbar, aber vom Leben keine Ahnung!!!

[ nachträglich editiert von L30N ]
Kommentar ansehen
18.04.2014 15:13 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird mal wieder ganz tief in die Trickkiste gegriffen und nix unversucht gelassen!
Ist das die Art und Weise, mit der Kunden, bzw. Menschen behandelt, bzw. verarscht und beschissen werden?
Das wird immer besser und greift immer mehr um sich!
Wollen Wir uns das tatsächlich bieten lassen, dass die einen für komplett bescheuert halten und von vorne bis hinten verarschen und bescheissen???
Damit muss endlich Schluss gemacht werden, die nehmen einen ja jede Entscheidungsfreiheit und greifen in mein Leben ein wie der Arsch vom Dienst! Es reicht!!!
Kommentar ansehen
18.04.2014 15:50 Uhr von der_trompete
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja natürlich ist es de Software von Microsoft erdacht, die zu Problemen führt.
Kommentar ansehen
18.04.2014 16:25 Uhr von MasterMirgent
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Halma ... Mein lieber Herr Gesangsverein. Das ist ja ganz schön harter Tobak den du da äusserst. Soll ich dir beide Wangen hinhalten oder reicht eine? Ich bin als IT Supporter (genau wie Du) mit so ziemlich allem im Netz was eine Netzwerkunterstützung mitbringt (selbstredend auch mit XP, sogar ohne jede Art von Problemen...) und supporte das auch bis ein Support nicht mehr machbar ist. Warum? Weil´s läuft und weil die ganze Panikmacherei mit den ach so gefährlichen Lücken einfach Blödsinnn ist. MS hat ausnahmslos JEDES seiner Windows Systeme in den höchsten Tönen angepriesen und nach Supportende eine Gefahrenwarnung ausgegeben um einen neuen Standard zu etablieren. Im Zuge einer gesunden Geschäftsführung ist daran auch nichts auszusetzen, wenn man mal von der Heuchelei über sicherheit absieht ;-). Das Du genervt bist, von Kundenafragen mit XP, ist dein gutes Recht. Und ob Du Support leistest oder nicht, kannst Du ja sicher frei entscheiden. Als "Kunde" mit ein wenig Sachverstand in diesem Bereich, würde ich nach einer Beratung bei Dir allerdings dann ganz sicher nicht kaufen. Weder Leistung noch Geräte. Als Supporter sollte man neutral fahren und nicht versuchen einen neuen Standard durch zu drücken nur um die Nerven zu schonen. Das geht erfahrungsgemäß meist in die Hose. Das MS Geld machen will ist übrigens auch für mich kein Grund den Konzern schlecht zu reden. Es wäre ein schlechter Konzern, wenn kein Geld gemacht werden würde. Daher kann ich auch ganz gut das Supportende von XP nachvollziehen.
By the Way: Hab eben meine Nerven gecheckt... Alles gut. Ich sehe nichts ausgebranntes bei mir ;-)...

So far...
MasterM

[ nachträglich editiert von MasterMirgent ]
Kommentar ansehen
21.04.2014 15:43 Uhr von Frankone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon in der "Computer-BILD" !!! 14/2013 vom 15.06.2013 wurde davor GEWARNT das es regelrecht GEFÄHRLICHE Schutzsoftwarepakete gibt.

(JA SELBST in dieser Zeitung steht das - ich war auch überrascht)

Dazu gehören namentlich genannt die kostenlosen Pakete von:

AVIRA AntiVir
Microsoft Security Essentials (...Defender)
AVG Antivirus
AVAST Antivirus

Ich kann das in der Praxis nur Bestätigen!!!
Nix gegen kostenlose Software, aber dem User vorm PC Sicherheit NUR VORGAUKELN, das ist doch sehr NSA-freundlich und sicherlich auch für die Kollegen, die daraus die entsprechenden "Verkaufsfördernden" Pakete für die Industrie schnüren. Ab einer bestimmten Versagensrate sollten die Hersteller dieser Software zur finanziellen Verantwortung gezogen werden, da die Kunden die Zeit zur Systemwiederherstellung ja bezahlen müssen...

Und wenn man mal ganz ehrlich ist, Windows (ohne Sicht auf irgendein anderes System) ist doch ohne "richtige" Schutzsoftware doch noch nie Überlebensfähig gewesen!

Ich habe in Unternehmen sogar noch Maschinen mit WinCE, Win NT4.0 und Win2000 laufen. Diese sind allesamt im Netz und es ist noch nie ein Befall vorgekommen. 80% der Bürorechner haben WinXP, und das wird bis zum Ersatz durch neue Hardware auch so bleiben!

Oder denkt ihr, in der Industrie macht jemand den Spaß mit und ersetzt mal ganz schnell für 5 Millionen alle PC´s und Produktions-Maschinen?

Das Microsoft nun auf Teufelkommraus seinen Windows8-Scheiß verkaufen will, ist doch völlig verständlich. Irgendwo müssen ja die neuen Milliarden für´n Bill wieder herkommen. Leider hat Microsoft es verpasst, die Wünsche der User umzusetzen und völlig ignoriert und bekommt nun die Rechnung dafür.

Und für die Super IT-ler hier...
Ich bin Inhaber eines Systemhauses (22-jähriges Bestehen), mache nicht jede "Modeerscheinung" mit, gehe auf die Wünsche der Kunden ein, teste und verwerfe auch ganz schnell mal ein Unreif auf den Markt geworfenes Produkt (wie Win8, wo nun in dritter Nachbesserung der "Start"-Button und die Menüführung in Altbewährter Weise wieder hergestellt werden soll).

[ nachträglich editiert von Frankone ]
Kommentar ansehen
21.04.2014 17:05 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ halma

Verstehen kann ich dich sehr gut,mein Burn out hat mich fast alles gekostet.So etwas wünsche ich kaum einen.

Aber zum MS Support und WinXP,es gibt noch etliche kleine Krauter,die sich grad eben so über Wasser halten,denen ein paar tausend € für neue Hard und Software schon echt weh tun,ebenso wie eine Umstellung ihres Kleinbetriebes auf ein modernes BS.Da zieht ein Hunderter den anderen.
Von denen betreue ich ein paar privat und unendgeldlich,als reine Fingerübung,das heißt,ich muss da nicht von Leben und deshalb hab ich auch an verkniffelten Systemen Spaß.Und die können so wie bisher weiterwuseln.Wenns finanziell möglich ist,empfehle ich natürlich auch,für eventuell notwendige Internetpresenz einen Rechner mit Win 7 drauf,der Rest der Rechner kann ohne Internet schön weiter vor sich hin marmeln.Ich hab keine Ahnung,was mittlerweile für Kurse im Supportbereich verlangt und bezahlt werden,aber für kleine ein-zwei Mann Betriebe sind die wahrscheinlich schon sehr bitter.Ich weiß nur eines,meine Leute sind mir dankbar,das ich helfend eingreife,sobald etwas nicht so will wie es soll. Die können bis zum Ruhestand mit ihrer Hardware auskommen,das ist somit sichergestellt,für die paar Jahre,die da verbleiben und die müssen sich und den Betrieb nicht auf ihre alten Tage noch umstellen.So lange das durch weitersagen nicht überhand nimmt und meine Freizeit ensprechend nicht davon alllzusehr eingeschränkt wird,werd ich das weitermachen.Mein Malerbetrieb kann so wie bisher alles an Aufmaß berechnen,mein Streetworker kann ebenso wie bisher seine Schriftsätze erstellen,der Steuerkomputer für die Schneid und Poliermaschinen bei meinem Glasschleifer müssen zwecks neuer Hard und Softwaresteuerungen nicht ausgtauscht werden und die Maschinen können so weiterlaufen und erfordern keine horrenden Neuinvestitionen für einen neuen Maschinenpark.Alles läuft,alles sind Insellösungen,die Betreiber kennen die Schwachpunkte ihrer Systeme und wissen,wann sie mich rufen müssen,sollte es nicht sowieso bei meinen turnusmässigen Besuchen auffallen.Die können damit arbeiten und Geld verdienen,ich hab Spaß,alles ist gut.Müsste ich von so was Leben,würde ich über den im Problemfall dafür nötigen Zeitaufwand wahrscheinlich auch Stein und Bein fluchen,den kann man ja niemandem in Rechnung stellen.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
25.04.2014 07:31 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Linux-Mint-17 erscheint in wenigen Tagen als neue LTS mit Support bis 2019. Ich empfehle die Mate- und Xfce-Version => http://www.linuxmint.com
Alle Privatnutzer ohne Gamer-Hobby können heute vollständig auf Windows verzichten. Ich war früher Informatiker und bin begeistert von Mint13Xfce. Linux-Mint ist die beste Windows-XP-Alternative.
Wer braucht das olle Windows-8?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?