18.04.14 09:27 Uhr
 260
 

Investment-Spekulanten profitieren von Bankenrettung in Griechenland

Die Eurobank hat von der Regierung Griechenlands neue Anleihen genehmigt bekommen. Diese Anleihen stellen sich nun als Schnäppchen für Spekulanten heraus. Nachdem die Steuerzahler Europas die Bank retten mussten, haben nun Spekulanten 25 Prozent Rabatt auf ihre Investments erhalten.

Der Mehrheitseigner der Bank war eigentlich der griechische Bankenrettungsfonds, bestehend aus den größten Banken des Landes. Im letzten Sommer wurde eine Rekapitalisierung mit 25 Milliarden Euro durchgeführt.

Im Gegenzug für die Rekapitalisierung erhielt der Fonds Aktien der Eurobank. Investoren können jetzt für die Aktien weniger als 0,30 Euro zahlen. Das wäre ein Rabatt von 25 Prozent. Nach einer Rekapitalisierung würden die Aktien erheblich an Wert gewinnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Banker, Investment, Bankenrettung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?