17.04.14 17:13 Uhr
 7.437
 

Iran: Mutter des Opfers verhindert durch Ohrfeige Hinrichtung des Mörders

Im Iran hat eine Mutter, deren Sohn von dem zu Tode Verurteilten ermordet wurde, dessen Hinrichtung in letzter Sekunde gestoppt.

Der Strick lag bereits um den Hals des Mannes, als die Frau dem Mann eine Ohrfeige verpasste und verlangte, dass der Mörder weiterleben solle.

Ihr Sohn sei ihr im Traum erschienen und habe ihr gesagt, dass er an einem besseren Ort sei, was sie zu dieser Geste bewegte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Iran, Hinrichtung, Ohrfeige
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2014 17:17 Uhr von tehace
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
krasse sache
Kommentar ansehen
17.04.2014 17:23 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.04.2014 17:30 Uhr von kloetenpony
 
+29 | -8
 
ANZEIGEN
@Thomas

Es hieß der Islam und war von Herrn Wulff der zählt nicht als Bundespräsident...
Kommentar ansehen
17.04.2014 18:09 Uhr von 6luzifer6devil6
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.04.2014 18:26 Uhr von xSounddefense
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Die Frau hat eine sehr menschliche und fortschrittliche Geste gezeigt. Auch wenn es eher spirituell begründet war, war es doch sehr reif. Auge um Auge, Zahn um Zahn ist verdammtes Mittelalter, aber das ist hier bei SN ja auch noch nicht angekommen, wo gleich Fackeln und Mistgabeln ausgepackt werden oder wieder Mundstuhl wie "die alte hat doch ein Schuss im Hirn, weg mit Mördern und Kinderfi**ern" abgesondert wird..
Kommentar ansehen
17.04.2014 18:32 Uhr von Paxx
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
@ xSounddefense
genau, am besten noch freilassen, damit er den nächsten umbringen kann. Das ist "fortschrittlich".
Kommentar ansehen
17.04.2014 18:43 Uhr von xSounddefense
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.04.2014 18:50 Uhr von Paxx
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
@ xSounddefense

"Genau, Hauptsache mal Scheiße labern."

... warum muss man da gleich persönlich werden, nur weil es auch andere Meinungen gibt?

Achtung, Achtung, hier spricht der Kapitän der MS Niveau.
Wir sinken!

[ nachträglich editiert von Paxx ]
Kommentar ansehen
17.04.2014 19:14 Uhr von TeKILLA100101
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@xSounddefense

Wer sagt denn, dass Auge um Auge, Zahn um Zahn nicht fortschrittlich ist? So rein vom Prinzip her, was ist so falsch daran?
Nur weil es im Mittelalter gemacht wurde, muss es ja nicht per se veraltet sein.
Im Mittelalter hat man auch schon Räder an Wagen benutzt, machen wir heute immer noch... Man sind wir veraltet...
Kommentar ansehen
17.04.2014 20:11 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es geschehen noch Zeichen und Wunder!
Wer es nicht glaubt, der benenne es mir seinen eigenen Worten und hauche ihm damit den "Sinn" ein!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
18.04.2014 03:08 Uhr von WasZumGeier
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist wirklich traurig wie schwach die Mutter ist. Wahrscheinlich konnte sie vor lauter Trauer den Abschaum nicht vom Menschen unterscheiden und hat somit eine grauenvolle Tat begangen, undzwar diesen wertlosen Scheißhaufen am leben gelassen...wirklich traurig (ist mein ernst)
Kommentar ansehen
18.04.2014 10:01 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
War das vielleicht ihr heimlicher Stecher?

Es wäre mal eine Umfrage unter Müttern interessant, wie sie entscheiden würden.
Kommentar ansehen
18.04.2014 14:02 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mehr als die übliche gequirlte Kacke ist nicht zu erwarten!
Falls Jesus noch einmal auf die Erde kommen sollte, soll der sich dann gleich erschiessen, oder möchte das jemand für Ihn übernehmen!?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?