17.04.14 17:01 Uhr
 960
 

Überraschender Auftritt: Edward Snowden wird zu Putins TV-Fragestunde geschalten

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte zu einer langen Fernseh-Fragestunde geladen und ein überraschender Gast konnte sich ebenfalls zu Wort melden.

Der Whistleblower Edward Snowden wurde zugeschalten und fragte als erstes: "Fängt Russland die Kommunikationsdaten von Millionen Menschen ab und speichert diese?".

Putin antwortete darauf, Russland höre nur unter gerichtlicher Zustimmung ab, eine massenhafte Spionage wie in den USA finde nicht statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: TV, Auftritt, Wladimir Putin, Edward Snowden, Fragestunde
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten
Wladimir Putin fordert, Nordkorea nicht mehr "einzuschüchtern"
Oliver Stone hat über zwei Jahre unzensiert Wladimir Putin interviewt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2014 17:09 Uhr von Launcher3
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Na, ob dieser Gast so "überraschend" kam ?
Kommentar ansehen
17.04.2014 17:40 Uhr von shane12627
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Russland höre nur unter gerichtlicher Zustimmung ab, eine massenhafte Spionage wie in den USA finde nicht statt."

Was soll Putin auch sonst sagen?
Kommentar ansehen
17.04.2014 17:40 Uhr von asorax
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
heißt es nicht "geschaltet"? die checker sollten vielleicht mal einen deutschkurs absolvieren.
Kommentar ansehen
17.04.2014 18:15 Uhr von Gribbel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch in der Politik immer so, abstreiten und schweigen. Funktioniert allerdings sehr gut, das muss ich sagen. Wie sonst könnten minister in ihren Ämtern bleiben obwohl sie nachweislich fälscher und Betrüger sind?
Kommentar ansehen
17.04.2014 18:35 Uhr von montvache
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ob ich nun blöd bin, frag ich mich wirklich,
Was heißt denn, "wurde zugeschalten"????
Ich hätte gesagt: "wurde zugeschaltet" oder????
Kommentar ansehen
17.04.2014 18:38 Uhr von montvache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von Gribbel::::
Was sind "minister"? Kenne ich nicht.
Ich kenne Minister - Minister sind Diener.
Sie bekommen dafür viel Geld, aber sie dienen
meistens nur ihren eigenen Interessen, aber nicht denen, denen sie das Dienen zugesagt haben.
Kommentar ansehen
17.04.2014 18:44 Uhr von JensGibolde
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zugeschaltET heißt das!!!
Kommentar ansehen
18.04.2014 02:25 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dann hatten FSO und GRU also eine gerichtliche Zustimmung, um die Gespräche diverser ukrainischer, estnischer, amerikanischer etc. Politiker abzuhören und teilweise sogar auf YouTube und andere Onlineplattformen zu stellen?

Ist ja spannend.



@ Zeus35

Große Worte für jemanden wie dich, der seine Informationen von KenFM, einem nachweislich wenig informierten Medium, bezieht. Vgl.:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
18.04.2014 16:09 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zeus35

Die Annahme, dass Russland über seine verschiedenen Dienste nicht so viele Daten wie möglich sammelt, ist dumm und falsch.

Dass die technischen Mittel vorhanden sind, zeigt eben jenes Abhören von gesicherten Leitungen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Mitschrift von Lawrow-Treffen angeboten
Wladimir Putin fordert, Nordkorea nicht mehr "einzuschüchtern"
Oliver Stone hat über zwei Jahre unzensiert Wladimir Putin interviewt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?