17.04.14 09:57 Uhr
 1.013
 

Dortmund: Frau wollte Ex Freund loswerden - er saß sieben Jahre unschuldig in Haft

Im Sommer 2002 schickten die Richter des Dortmunder Landgerichts einen Mann für fast sieben Jahre in Haft, weil sie davon überzeugt waren, dass der Mann seine damalige Freundin vergewaltigt hatte.

Am Mittwoch gestand die heute 41-Jährige bei ihrem Prozess, dass die Vergewaltigung erfunden war. "Ich wollte ihn damals einfach loswerden", sagte die Angeklagte.

Die Staatsanwaltschaft hat die Frau nun wegen Freiheitsberaubung angeklagt. Auch ein weiterer Ex-Freund der Frau steht vor Gericht. Er soll die Frau angestiftet haben.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Haft, Ex, Freund, Dortmund, Vergewaltigung, Vorwurf
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2014 10:20 Uhr von Breeze-2006
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt mir leider bekannt vor:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
17.04.2014 10:21 Uhr von Johnny Cache
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum weiß ich jetzt schon daß sie noch nicht einmal näherungsweise die selbe Strafe bekommen wird wie er?
Kommentar ansehen
17.04.2014 10:25 Uhr von psycoman
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür müsste die Dame mindestens sieben Jahre ins Gefängnis, sie hat vermutlich das Leben des Mannes zerstört.
Kommentar ansehen
17.04.2014 10:32 Uhr von knuggels
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht die Dame, sondern die Richter gehören ins Gefängnis die allein aufgrund einer zweifelhaften Aussage ohne Beweise jemanden in den Knast schicken. Ist ja wie in der DDR hier.
Kommentar ansehen
17.04.2014 10:32 Uhr von Kamimaze
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sag´s mal so: dass es immer wieder Menschen gibt, die andere anschwärzen und verunglipmfen, das ist nunmal so.

Schlimm ist nur, dass es offenbar immer wieder Richter gibt, die diesen Quatsch für die Wahrheit halten, was mir rätselhaft ist: wo keine Vergewaltigung stattfand, kann es auch keine Beweise für eine solch gegeben haben! Wie bitte wurde dann dieses "Urteil" begründet?

"Unrecht im Namen des Volkes" leider immer wieder aktuell:

--> http://www.zeit.de/...

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
17.04.2014 11:01 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Recht" wird hier schon lange nicht mehr gesprochen.
Kommentar ansehen
21.04.2014 18:36 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ knuggels / kamikaze / ...

Frage: wie müssen denn für euch die Beweise für eine Vergewaltigung aussehen? Mindestens drei Zeugen?

Wenn Täter bei einer glaubhaften Aussage des Opfers nicht verurteilt werden können, kann man ihnen auch gleich einen Freibrief ausstellen. Gut, dabei von dritten beobachten lassen sollten sie sich nicht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?