16.04.14 17:47 Uhr
 191
 

Fußball: Rudi Völler wird wegen Schiedsrichterschelte zur Kasse gebeten

Rudi Völler, Sportdirektor des Bundesligisten Bayer Leverkusen, hatte unlängst den Schiedsrichter Bastian Dankert nach dem HSV-Spiel heftig kritisiert(ShortNews berichtete).

Das Sportgericht des DFB hat Rudi Völler nun zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.

Am Mittwoch gab der DFB bekannt, das Rudi Völler eine Geldstrafe von 8.000 Euro bekommen hat. Im Oktober 2011 müsste Völler wegen eines ähnlichen Delikts 10.000 Euro Geldbuße entrichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, DFB, Schiedsrichter, Geldstrafe, Kasse, Rudi Völler
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Rudi Völler nach Aus gegen Drittligisten Lotte sauer - "Dämlich"
Fußball: Rudi Völler bezeichnet Mario Basler als "schlechten Pausenclown"
Fußball/Leverkusen: Roger Schmidt und Rudi Völler erhalten Strafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2014 18:08 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schade, dass Schiedsrichter als unantastbar gelten... Die können noch so viele Spiele so extrem verpfeifen, die werden immer in Schutz genommen und fühlen sich so auch noch bestätigt....

[ nachträglich editiert von TeKILLA100101 ]
Kommentar ansehen
16.04.2014 18:30 Uhr von Biblio
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
8.000 Euro werden für Rudi Völler soviel sein, wie ein oder zwei Euro für einen Normalverdiener. Viel wichtiger ist der Umstand, dass Völler einsehen werden muss, dass es da noch andere gibt, die mehr zu sagen haben, als seine Wenigkeit.
Kommentar ansehen
16.04.2014 18:48 Uhr von jschling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ TeKILLA100101
selbst wenn ich mich auch oft genug ärgere, ist das auch vollkommen richtig so !
Man kann formell Beschwerde einlegen und passiert dies öfters, wird der Betroffene auch nicht mehr lange Schiri sein, oder vielleicht noch in der Kreisklasse, aber erstmal sind die Entscheidungen hinzunehmen und keine Menschenjadt anzuzetteln, selbst wenn es ein grober Fehler gewesen sein sollte.
Zudem sehe ich weder 10 noch 8tausend Euro als extrem hohe Strafe an, zumindest nicht für einen Völler. Genauso sehe ich das, auch als Dortmund-Fan bei Kloppi, selbst wenn der schon deutlich mehr bluten musste, wenn man die Einkommen vergleicht ist da wie nen 40 Euro Strafzettel für dich oder mich :-((( ich bin nicht mal sicher, dass es tatsächlich zu finanziellen Verlusten führt, denn es steigert die Bekanntheit, gerade auch bei weniger an Sport interessierten, da mögen die erhöhten Einnahmen bei Werbeverträgen die Strafe problemlos auffangen können
Kommentar ansehen
16.04.2014 19:41 Uhr von Samsara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Auf welcher Rechtsgrundlage basiert diese absolut absurde Strafe?
Kommentar ansehen
16.04.2014 20:03 Uhr von Thomas66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nur 8000 Euro Strafe, sowas ist doch keine Strafe sondern einfach nur lachhaft.
Kommentar ansehen
17.04.2014 22:02 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling

Wenn man formell Beschwerde einlegen kann, wieso passiert das so selten? Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass der DFB oder die DFL oder wer auch immer die Schiris dann immer noch in Schutz nimmt und man sowieso keine Chance hat. Das ist wie bei nem Knöllchen... beweis mal, dass du nicht so schnell warst, wie die sagen... kaum eine bis gar keine Chance....

Es geht auch nicht darum eine Menschenjagd anzuzetteln, aber es kann auch nicht sein, dass ein Schiri dermaßen extrem in den Spielverlauf eingreift, ohne dass es Konsequenzen für ihn hat und derjenige, der sich über den Schiri beschwert auch zudem noch eine Strafe bekommt?!

Davon abgesehen, wie kann der DFB solche Urteile fällen????? Das ist doch kein echtes Gericht?! Ich meine, wenn ich mich nu ins Fernseh stelle und das gleiche sage wie der Völler, bekomm ich dann auch die Strafe??

Die Schiedrichter sind leider einfach absolut Beratungsresistent und bei manchen sieht man die ekelhafte Arroganz bei jeder Entscheidung!
Immerhin kommen mittlerweile auch mal welche auf die Idee, sich vom Linienrichter was sagen zu lassen.

Aber was der Schiri beim letzten Schalke Spiel gemacht hat, wo das Tor nachher noch aberkannt wurde, ist wieder nicht ok. Der Linienrichter hat im Videowürfel des Stadions gesehen, dass ein Spieler im Abseits stand und hat darauf hin den Schiri informiert und der seine Entscheidung widerrufen.

Also entweder gilt nun der Videobeweis oder er gilt nicht, aber mal ja mal nein, wie es gerade passt, geht gar nicht. DAS nenne ich nämlich dann Wettbewerbsverzerrung...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Rudi Völler nach Aus gegen Drittligisten Lotte sauer - "Dämlich"
Fußball: Rudi Völler bezeichnet Mario Basler als "schlechten Pausenclown"
Fußball/Leverkusen: Roger Schmidt und Rudi Völler erhalten Strafen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?