16.04.14 15:51 Uhr
 243
 

Nürburgring-Skandal: SPD-Politiker muss für dreieinhalb Jahre in Haft

In der Affäre um die Sanierung des Nürburgrings hat das Landgericht Koblenz den SPD-Politiker Ingolf Deubel zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Der Ex-Finanzminister von Rheinland-Pfalz muss wegen Untreue für dreieinhalb Jahre in Haft.

Zudem hat sich der Politiker einer Falschaussage schuldig gemacht, wie die Richter befanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: SPD, Urteil, Haft, Skandal, Politiker, Strafe, Nürburgring, Ingolf Deubel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2014 16:03 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ein weiterer Beweis das Deutschland bei weitem nicht so Korrupt sein kann wie einige hier behaupten. Da in einem Korrupten Land oft schon der Prozess aber mindestens das Urteil verhindert worden wäre.

Schön wäre wenn man ein solches Versagen öfters nachweisen könnte.
Kommentar ansehen
16.04.2014 16:07 Uhr von Holzmichel
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so, jetzt sitzt dieser Betrüger bald im Knast drin und kann seine Lügen den Knackis beim Hofgang erzählen!
Kommentar ansehen
16.04.2014 16:45 Uhr von thugballer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN