16.04.14 13:08 Uhr
 3.661
 

Köln gegen "Reverse Graffiti": Bilder entstehen durch Säuberung von Ruß

Normalerweise werden Graffiti-Sprayer verfolgt, weil sie Wände beschmieren. Die Künstler der "Reverse Graffiti"-Bewegung machen das Gegenteil - nämlich sauber - werden jedoch auch von Behörden angezeigt.

Die Künstler benutzten Sandstrahlgeräte, Hochdruckreiniger oder Zahnbürsten, um Wände von Ruß zu säubern und lassen so Graffiti-Bilder entstehen, die einerseits umweltfreundlich und andererseits auch vergänglich sind.

Der Stadt Köln ist das jedoch auch ein Dorn im Auge und sie verfolgt die Künstler juristisch mit Anzeigen, denn diese veränderten ungefragt das Erscheinungsbild der Stadt. Zudem müsse man wegen der Bilder die ganze Wand reinigen, wenn die Künstler mit einem Teil angefangen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Graffiti, Säuberung, Ruß
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2014 13:15 Uhr von der_robert
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Bei "Reverse Graffiti" dachte ich erst an irgendwelche Seniorenbanden die mit Eimer voll weißer Farbe Nachmittags durch die gegend streifen und gezielt Wände Weiß anmalen -.-
Kommentar ansehen
16.04.2014 13:36 Uhr von pjh64
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
> Zudem müsse man wegen der Bilder die ganze
> Wand reinigen, wenn die Künstler mit einem
> Teil angefangen haben.

Die Stadt Köln sieht also keinen Anlaß,
die verrußten Wände zu reinigen, aber wenn jemand "angefangen" hat, wird eine komplette Reinigung im Sinne des Stadtbildes erforderlich.

Scheint mir ein sehr windiges Stadtbild zu sein.
Kommentar ansehen
16.04.2014 15:12 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja wirklich eine Schande das die verdreckten Gebäude auch noch komplett Gereinigt werden müssen, geht ja gar nicht das sich dort evtl. nochmal jemand wohlfühlt :D
Kommentar ansehen
16.04.2014 18:56 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Anzeigen können sie viel, die Frage ist, ob sich die Staatsanwaltschaft auch bitterböse blamieren möchte...
Kommentar ansehen
16.04.2014 20:00 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xD Jaja, die Stadt Köln wie wir sie kennen und lieben. kasa lässt grüßen.

Naja, ich finde ja das Graffiti zu Köln gehört. Kann mir Köln garnicht ohne vorstellen, aber ich hab auch eine begrenzte Fantasie^^

"die künstler haben sich dem verbrechens der schlampigen reinigung schuldig gemacht."

Nee, es geht um Sachbeschädigung oder bestenfalls Diebstahl. Ist das nicht offensichtlich?? Der Dreck gehört wie die Farbe und die Wand selbst dem Eigentümer der Wand. Und ist doch selbstverständlich!

Wie war das?
Der Staat klagt nur wenn ein "öffentliches" Interesse besteht, hat mir mal ein nahestehender Jurist erklärt^^
Kommentar ansehen
17.04.2014 00:28 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
pjh64,
seit wann ist die Stadt für die Reinigung privater Fassaden zuständig?
Hat die Stadt schonmal dein Haus saubergemacht?
Meins jedenfalls noch nicht, aber die dürfen gerne kommen und dann gleich noch mein Wohnzimmer tapezieren.
Kommentar ansehen
17.04.2014 09:24 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man muss allerdings auch mal feststellen, dass die schmutzigen Wände nunmal sehr öde und im wahrsten Sinne des Wortes schmutzig wirken. In vielen Städten fühle ich mich wirklich unwohl, da alles irgendwie verkommen wirkt.
Deswegen begrüße ich dieses Reverse Graffiti, besonders im Namen des Stadtbildes.
Und im ehrlich zu sein, zu Köln passt das meiner Meinung nach wirklich gut. Es ist wirklich schade, dass sich da wieder Leute querstellen müssen.
Kommentar ansehen
19.04.2014 07:22 Uhr von Knopperz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
>> Zudem müsse man wegen der Bilder die ganze Wand reinigen,
>> wenn die Künstler mit einem Teil angefangen haben.

Datt ist ja GRAUENHAFT.
Die müssen echt PUTZEN?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?