16.04.14 12:42 Uhr
 185
 

USA unterstützen militärisches Vorgehen der Ukraine gegen Separatisten

US-Präsident Barack Obama hat das militärische Vorgehen der ukrainischen Regierung im Osten des Landes gut geheißen. "Die ukrainische Regierung hat die Verantwortung, Recht und Ordnung herzustellen", so Obama.

Die USA haben ihre Besorgnis geäußert, dass sich in der Ost-Ukraine ein ähnliches Szenario wie auf der Krim-Halbinsel abspielen könnte. Bislang hätten sowohl USA als auch Europa die Ukraine von einem militärischen Handeln abgehalten, um Russland keine Vorlage zum Eingreifen zu geben.

Nun haben die USA das militärische Handeln aber unterstützt und so ihre Haltung in dem Konflikt komplett verändert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Ukraine, Vorgehen, Separatisten
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2014 12:47 Uhr von jens3001
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Die Ukraine hat das Recht und die Pflicht ihr Hoheitsgebiet zu verteidigen.

Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass sie sich gegen russische Streitkräfte durchsetzen kann. Auch wenn sie sich momentan noch als Milizen bezeichnen.
Kommentar ansehen
16.04.2014 12:55 Uhr von ar1234
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn es so weiter geht, dauerts nicht mehr all zu lang, bis auch Deutschland mit 96 % für einen Anschluss an Russland gestimmt hat.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
16.04.2014 13:34 Uhr von Borgir
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Was ich mich frage ist, was die USA in der Sache zu melden haben?
Kommentar ansehen
16.04.2014 14:14 Uhr von HateDept
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Besorgnis der USA sollte besser sein, dass sich ein ähnliches Szenarion wie in Jugoslawien abspielt. Die EU-Politik hat bisher alle Voraussetzungen dafür geschaffen ...

Die ukrainische Regierung, die gar keine ist, hat also die Verantwortung, Recht und Ordnung herzustellen??? Was sagt denn Obama zu den Angriffen des "Rechten Sektors" auf Büros der kommunistischen Partei? Genau hier geht es eben nicht um die Besetzung von Verwaltungsgebäuden durch "prorussische Truppen" - hier geht es um Recht und Ordnung!
Kommentar ansehen
16.04.2014 14:23 Uhr von HateDept
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001

"Die Ukraine hat das Recht und die Pflicht ihr Hoheitsgebiet zu verteidigen."
Das sehe ich auch so, nur wer _ist_ denn jetzt momentan "die Ukraine"?

"Die Kiewer Propaganda trifft inzwischen selbst in der US-Presse auf Zweifel. Die New York Times warf in ihrer Dienstagausgabe den Machthabern vor, bis heute keine unwiderlegbaren Beweise über eine russische Verwicklung in die Vorgänge in der Ostukraine vorgelegt zu haben. Grund sei unter anderem die Durchsetzung des Geheimdienstes mit Informanten Rußlands. Diese hätten Moskau auch den Geheimbesuch von CIA-Direktor Brennan in Kiew am vergangenen Wochenende gesteckt. Nach Angaben der Zeitung können sich die Machthaber generell der Loyalität von Polizei und Armee nicht sicher sein. Vor allem die Polizei sei verbittert darüber, daß sie von der neuen Mannschaft zuerst als Handlanger des Ende Februar gestürzten Präsidenten Wiktor Janukowitsch beschimpft worden sei, jetzt aber den Kopf für das neue Regime hinhalten solle. Die nationalistische Abgeordnete Lesja Orobez gab eine Meldung heraus, wonach praktisch die gesamte Polizei des Bezirks Donezk den Dienst quittiert habe: »Überall Sabotage und Verrat«, giftete die Politikerin. Andere juntanahe Quellen bezifferten den Anteil der loyalen Sicherheitskräfte im Donbas auf maximal 30 Prozent. Auch die Armee scheint nicht begeistert von der Aussicht auf einen Einsatz gegen das eigene Volk zu sein. Die »Antiterroraktion« vom Sonntag in Slowjansk ist offenbar deshalb gescheitert, weil die Armee der Polizei den Einsatz schwerer Waffen verweigert hat. Der Kommandeur habe argumentiert, es gebe hierfür keine gesetzliche Grundlage, berichtete die Ukrainskaja Prawda."

Quelle: http://www.jungewelt.de/...

Mir ist klar, dass die Quelle bei vielen hier nicht beliebt ist - mir egal! Der Inhalt zeigt Quellen auf, nennt Namen und klingt plausibel - eine Meinung dazu muss sich halt jeder selbst machen.
Kommentar ansehen
16.04.2014 15:23 Uhr von tutnix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
vor ein paar wochen klang das noch ganz anders, also der teil mit der verantwortung für den staat.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?