16.04.14 12:45 Uhr
 299
 

Australien: Einbrecher dringen in Kindergarten ein - Haustiere der Kinder tot

Angestellte des Thornbury Kindergartens in Melbourne machten gestern am Morgen eine grausame Entdeckung. Die Haustiere des Kindergartens waren tot.

Dem Hasen war der Kopf abgetrennt worden und er ist in das Gemüsebeet des Kindergarten gelegt worden, der Rest des Körpers fand sich auf dem Pausenhof. Das Meerschweinchen hingegen war bis zur Hälfte eingegraben, so dass es sich nicht mehr befreien konnte. Es starb wohl durch den dadurch entstanden Schock.

Die Polizei ist besorgt, dass dies erst der Anfang von grausameren Taten sein könnte. Den Kindern wurde erklärt was passiert war und es wurde ein Schrein zum Gedächtnis an die Haustiere eingerichtet.


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Australien, tot, Einbrecher, Kindergarten
Quelle: www.heraldsun.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2014 12:54 Uhr von brycer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das hört sich an wie ein Dummerjungenstreich von irgendwelchen halbstarken (halbstark vom Körper - geistige Stärke: Fehlanzeige) Jugendlichen.
Es bleibt zu hoffen dass die früh genug geschnappt werden, bevor diese kranken Hirne auf noch schlimmere Ideen kommen.
Kommentar ansehen
16.04.2014 19:38 Uhr von Kennyisalive
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm - klingt eher so, als ob jemand vom Kindergarten damit zu tun haben könnte.
Kein Dieb bricht in einen Kindergarten ein, um Tiere zu töten und dabei nix mitgehen zu lassen.
Derjenige muss gewusst haben, dass die Tiere dort leben.
Nicht alle Kindergärten halten Haustiere.

Die armen Kinder.

[ nachträglich editiert von Kennyisalive ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?