16.04.14 11:22 Uhr
 486
 

Freund bei illegaler Jagd in Brandenburg erschossen: Wilderer muss ins Gefängnis

Über zwei Jahre soll ein 73-jähriger Wilderer ins Gefängnis, weil er seinen Freund bei einer illegalen Jagd bei Brandenburg an der Havel erschossen hat.

Wie der Mann vor Gericht aussagte, war die Jagd eigentlich schon beendet, als er ein Geräusch hörte, zur Waffe griff und schoss.

Doch anstatt eines Wildschweins, streckte er seinen Freund nieder. Nie wieder, so der Mann vor Gericht, will er zur Waffe greifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Freund, Brandenburg, Jagd, Wilderer
Quelle: www.maz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen