16.04.14 10:09 Uhr
 788
 

"Essbare Verpackungen" könnten die Verpackungsindustrie revolutionieren

Professor David Edwards von der Harvard Universität in den USA ist es gelungen, eine "essbare Verpackung" zu entwickeln, mit der man sogar flüssiges Wasser trinkbar verpacken kann.

Die sogenannten "Wikipearls" bestehen dabei aus Instagel und Glyzerin, werden in einem umweltfreundlichen Prozess hergestellt und können im Ganzen zu sich genommen werden.

Die Vision des Professors ist es, die Verpackungsindustrie nachhaltig zu verändern, denn vor allem diese ist für die Produktion unserer riesigen Müllberge verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Essen, Verpackung, Wikipearl
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2014 10:18 Uhr von MRaupach
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem dabei ist die Hygiene! man müsste dann die "Verpackung" verpacken, damit keine Keime und Dreck auf die "Verpackung" kommen damit man die noch essen kann...

Oder man verfüttert es auf nem Bauerhof an die Tiere ^^

Die Idee ist gut, aber nicht weit genug gedacht!

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
16.04.2014 10:24 Uhr von jo-28
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kompostierbar würde doch schon reichen, aber bitte auch Groß und Breit draufschreiben und ne Info an die ewig gestrigen alten Hausmeister schicken, die auch nicht kapieren, daß es mittlerweile Füllmaterial aus Maisstärke gibt das in die Biotonne darf.

[ nachträglich editiert von jo-28 ]
Kommentar ansehen
16.04.2014 12:50 Uhr von Wurstachim
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die idee der essbaren verpackung hat mein vater über jahre eintwickelt sinn der ganzen sache ist das du deinen "Plastikmüll" dann einfach auf den kompost oder in den restmüll werfen kannst und er verottet bzw wird von mikroorganismen konumiert. Soweit waren sie bei meinem vater in der firmer auch gekommen nur jetzt ist es die schwierigkeit die organismen die in der nahrung sitzen davon abzuhalten dies zu tuhn.

[ nachträglich editiert von Wurstachim ]
Kommentar ansehen
16.04.2014 13:08 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
" mit der man sogar flüssiges Wasser trinkbar verpacken kann."

Ich bin mir sicher das macht keinen Sinn. Ich zumindest wäre erstaunt wenn es bisher Verpackungen gäbe mit denen Gasförmiges oder Festes Wasser trinkbar verpackt wären.
Kommentar ansehen
16.04.2014 13:21 Uhr von gugge01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
„mit der man sogar flüssiges Wasser trinkbar verpacken kann."

Darin sind die Holländer seit langen Spezialisten!

Die vertreiben das dies bezügliche Produkt unter den Namen „Tomate“.
Kommentar ansehen
22.04.2014 13:49 Uhr von Jerryberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das schmeckt, werde viele Leute vielleicht nur die Verpackung verlangen …

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?