15.04.14 18:35 Uhr
 2.520
 

Terror-Teens tweeten: Ein neuer Trend mit Folgen (Update)

Eine "Sarah" verbreitete eine Bombendrohung an die amerikanische Fluggesellschaft American Airlines, welche die Drohung als ernst einstufte und entsprechende Schritte einleitete. Das Mädchen wurde daraufhin in Rotterdam ausfindig gemacht und festgenommen. Sie ist mittlerweile auf freiem Fuß.

Sie beschreibt diese Aktion als Scherz und so haben sich auch etliche Nachahmer gefunden, die sich über die Fluggesellschaft lustig machen oder ihnen erneut Bombendrohungen wie "Ich habe eine Bombe unter dem nächsten startenden Flugzeug." über den Kurznachrichtendienst zukommen lassen.

Die Folgen sind enorm: So müssen die Fluggesellschaften prüfen, ob es sich um eine Scherzmeldung handelt und Ermittlungsbehörden müssen eingeschaltet werden. Zudem könnten Passagiere darunter leiden, denn viele verlassen sich auf soziale Netzwerke, um informiert zu bleiben oder Kontakt herzustellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hirnfurz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Terror, Mädchen, Trend, Fluggesellschaft, Tweet
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Islands Präsident für ein Verbot von Pizza Hawaii
Frankreich: Bistro erhält fälschlich einen Michelin-Stern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2014 20:09 Uhr von Lornsen
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Schnellgericht. einsperren für mindestens ein Jahr. das spricht sich ´rum und der Spuk ist vorbei.
Kommentar ansehen
15.04.2014 20:54 Uhr von WasZumGeier
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Jedes dieser scheißkinder einsperren, dann werde ich es sein der sich über diese Witzfiguren lustig macht. Meine fresse...
Kommentar ansehen
15.04.2014 21:37 Uhr von HumancentiPad
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Verständnis .
Solche Leute haben keine Ahnung wie sich die Welt nach 9.11 verändert hat.
Sowas sollte hart bestraft werden, denn es gibt nichts das so ein Verhalten entschuldigt!
Kommentar ansehen
16.04.2014 06:02 Uhr von Der_Korrigierer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte es den Geheimdiensten nicht möglich sein, sofort einstufen zu können, ob es sich bei dem Tweet-Verfasser um einen möglichen echten Terroristen oder nur um einen normalen Teenager handelt? Schließlich erstellen sie doch von jedem seit Jahren Profile.
Kommentar ansehen
16.04.2014 07:55 Uhr von Fred_Flintstone
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
5 Minuten die dein Leben verändern. Terrordrohung > Knast > nie mehr einen Job bekommen.
Sind Teenager wirklich so blöd oder ist das nur der Bodensatz, der hier so einen Unsinn treibt?

So oder so, mehrere hundert Menschen mit dem Tod zu bedrohen ist kein Witz und muss so heftig bestraft werden, dass sich keine Nachahmer mehr finden werden (zumindest keine, die des Lesens mächtig sind und einen IQ über 70 haben).
Kommentar ansehen
16.04.2014 08:32 Uhr von Darkman149
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese geistig Unterentwickelten Teenager in den Knast zu stecken bringt denke ich wenig. Viel mehr bestrafen würde man die denke ich mit dem löschen aller Konten in sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und Co. verbunden mit der Beschlagnahmung aller sich in ihrem Besitz befindlichen Geräte um das Internet zu nutzen. Eigenes Smartphone? Eigener Rechner? Weg damit! Und natürlich sollten sie dazu verurteilt werden die Kosten, die ihre schwachsinnige Aktion verursacht hat zu tragen. Da ich davon ausgehe, dass ein Teenager noch nicht über genug Geld verfügt die Kosten bar zu bezahlen wären Sozialstunden ein angemessener Ersatz.
Kommentar ansehen
16.04.2014 08:52 Uhr von atrocity
 
+1 | -4