15.04.14 14:23 Uhr
 293
 

Schriftstellerin Hilal Sezgin will gewaltfreien Umgang von Mensch und Tier

Die türkisch-deutsche Schriftstellerin Hilal Sezgin fordert in ihrem neuesten Buch und in einer öffentlichen Diskussion eine gewaltfreie Gesellschaft für Menschen und Tiere. Sie vertritt die Auffassung, dass man Tiere nicht einsperren, nicht töten und nicht essen sollte.

In ihrem jüngsten Buch hinterfragt sie auch, ob man Kühen die Kälber wegnehmen darf, um ihre Milch abzuzapfen.

Sie vertritt die Meinung, dass es die Aufgabe von uns Menschen sei, Leiden zu ersparen und Leben zu bewahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mensch, Buch, Tier, Umgang
Quelle: blogs.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2014 16:18 Uhr von ur.ce