15.04.14 13:44 Uhr
 505
 

Mitarbeiter-Schikane? Zalando dementiert Vorwürfe

Das Internet-Unternehmen Zalando sieht sich momentan mit massiven Anschuldigungen konfrontiert, nach denen man die Mitarbeiter schikanieren würde.

Drei Monate lang hat die Journalistin Caro Lobig undercover in einem Logistik-Zentrum von Zalando gearbeitet und von katastrophalen Arbeitsbedingungen berichtet.

Man durfte sich nicht hinsetzen, wurde permanent überwacht und angeschwärzt: "Als einfacher Lagerarbeiter kann man aufsteigen, wenn man seine Kollegen verpetzt", so Lobig. Zalando bestreitet die Vorwürfe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Überwachung, Zalando, Schikane
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2014 14:13 Uhr von IsharYa
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
am Besten das Unternehmen mit den eigenen Methoden zur Strecke bringen....
es müsste mal jemand von der Staatsanaltschaft undervover dort sein.... dann ist Ruhe im Karton...

ein nützliches Anwendungsbeispiel für die Google-Brille...

[ nachträglich editiert von IsharYa ]
Kommentar ansehen
15.04.2014 21:03 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ BastB


Von Dir hätte ich jetzt ein anderen Kommentar erwartet, wie die Mitarbeiter sind selber Schuld wenn diese so unqualifiziert sind usw.

Aber Du lernst anscheinend noch dazu, mal sehen ob sich unser Bud Bundyy noch dazu äußert
Kommentar ansehen
15.04.2014 22:00 Uhr von ar1234
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für sowas hat Deutschland mit den aktuellen Gesetzen die Tür geöffnet. Aber den Weg haben die Arbeitnehmer mit der fehlenden Unterrstützung für die Gewerkschaften selbst bereitet. Denn diese haben vor 100 Jahren bewirkt, dass aus 60 Stunden pro Woche nur 40 wurden und dass Arbeitsbedingungen sich besserten und man sogar ein paar Tage im Jahr frei nehmen darf. Doch, seit die Gewerkschaften verschwinden, arbeiten die Arbeitgeber daran, alte Verhältnisse wieder herzustellen.
Kommentar ansehen
15.04.2014 22:20 Uhr von Alanya
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als Reporterin war die Dame wohl nicht an Arbeit gewöhnt. In "normalen Betrieben" müssen die Arbeitnehmer arbeiten.
Kommentar ansehen
16.04.2014 09:54 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@so..isses


"die leute wollen 100% ihres lohnes, warum ist es verwerflich das zalando auch 100% leistung erwartet?"

Weil mehr als 100% Leistung erwartet wird, wenn man selbst in den unbezahlten Pausen, sich kontrollieren lassen muss (man kann sich nicht erholen) und man sich aufgrund des Weges zur Kantine und zurück sich ebenfalls für eine längere Zeit in den Hallen aufhält (man kann sich nicht erholen)

Was auch eine Sauerei ist, das wenn KEINE Aufträge reinkommen, die Picker sich nicht mal hinsetzen dürfen, das ist sogar Arbeitsrechtlich falsch.

Wird das alles EXTRA bezahlt? Nein? Wie war das dann mit 100% Lohn und Leistung?
Kommentar ansehen
16.04.2014 13:48 Uhr von mort76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
so isses,
das System von Zalando ist nicht genial- die erwirtschaften keinen Gewinn, trotz fast 2 Milliarden € Umsatz, weil die Leute "auf Verdacht" das Zeug in mehreren Größen bestellen, anprobieren und dann das unpassende zurückschicken.
So entstehen hohe Kosten bei...garkeinem Gewinn- Zalando macht auch nach fünf Jahren nämlich noch keinen Gewinn.
Genau gesagt sitzen die momentan auf 120 Millionen € Schulden.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?