15.04.14 10:43 Uhr
 332
 

Mitarbeiter des Bundes werden per Internet-Filter kontrolliert

Jetzt gelangte an die Öffentlichkeit, dass viele Mitarbeiter des Bundes von einem speziellen Internet-Filter kontrolliert werden, damit sichergestellt wird, dass bestimmte unseriöse Seiten nicht aufgerufen werden.

Damit soll kontrolliert werden, ob die Mitarbeiter Inhalte aufrufen die schädlichen Einfluss auf die Systeme haben.

Inwieweit statistisch erfasst wird, wie oft welche Seite aufgerufen wird ist bislang noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher