14.04.14 19:32 Uhr
 254
 

Forschungsergebnis: Kupfergehalt im Blut kann auf Alzheimer schließen lassen

Womöglich ist ein zu hoher Kupfergehalt im Blut für das Erkranken an Alzheimer verantwortlich. Italienische Forscher fanden in einer Studie hierfür Zusammenhänge.

Zwei Varianten gäbe es bei dem als sonst wichtig erachteten Spurenelement Kupfer für das Nervensystem. Eine ist die an ein Eiweiß Gebundenes, die andere ein frei Schwimmendes. Bei Letzterem stellte die Biologin Rosanna Squitti bei 144 Versuchspersonen Auffälligkeiten fest.

In ihrer Studie konnte sie bei einem Fünftel der Probaten mit normalen Kupferwerten nach vier Jahren Alzheimer feststellen. Bei denjenigen mit erhöhtem Kupferwert im Blut war jeder Zweite von Alzheimer betroffen. In US-Studien sei Zink ein probates Gegenmittel, das die Kupferaufnahme hemmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Blut, Alzheimer, Kupfer, Erkennung
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen