14.04.14 19:02 Uhr
 375
 

Ukraine: Turtschinow unterzeichnet den Befehl für Spezialeinsatz im Osten

Nachdem das Ultimatum an die pro-russischen Separatisten, die Waffen niederzulegen heute morgen ohne Wirkung abgelaufen ist, hat Interimspräsident Alexander Turtschinow den Beschluss des Sicherheitsrates zum Einsatz der Spezialkräfte in Kraft gesetzt.

Auch die frühere Regierungschefin Timoschenko, die noch am vergangenen Sonntag verkündete, eine militärische Lösung abzulehnen, um eine militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine zu vermeiden, hat inzwischen die internationale Gemeinschaft um direkte militärische Hilfe gebeten.

Timoschenko betont: "Ich war bis zum Letzten davon überzeugt, dass die momentane Krise auf friedlichem Wege zu lösen sei, um keine breite militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine zuzulassen. Heute sind die Chancen alle vergeben. Sie werden nicht stoppen, wenn wir sie nicht stoppen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Apophis_83
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Einsatz, Militär, Ukraine, Osten, Befehl
Quelle: www.cash.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Deutsche: Aus Eifersucht - Deutscher bestieg seine eigene Tochter
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2014 19:11 Uhr von usambara
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
nach dem der Polizeichef der Stadt Horliwka nahe Donezk von Russen-Milizen gefangen genommen und später exekutiert wurde

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
14.04.2014 19:15 Uhr von Apophis_83
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hast du dazu auch eine quelle ?
Kommentar ansehen
14.04.2014 19:17 Uhr von usambara
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.04.2014 19:23 Uhr von Apophis_83
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Danke ich hab den live-Ticker von Focus offen da steht lediglich das die Polizeistation in Horliwka überrannt worden ist von toten oder verletzten keine Rede.
Kommentar ansehen
14.04.2014 19:29 Uhr von usambara
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
(15:50) Der Polizeichef von Horliwka ist nach Angaben von Journalisten getötet worden. Auch sollen prorussische Separatisten in der Stadt das Rathaus eingenommen haben.
Genauer gesagt wurde er in einem Krankenwagen erschossen.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
14.04.2014 19:58 Uhr von magnificus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das gibt es "Krawalle" , schickt die besten Leute, Klitschko, Timoschenko, Faschisten. Setzt anschließend eine neue Regierung auf, alles um die Ukraine an NATO, EU und ganz allgemein an den Westen zu binden.
Putin und die im Osten spielen aber nicht mit.
Was denken die sich eigentlich? ;)

Die Ukraine braucht Waffen, Geld und Demokratie!

Waffen, check!
Geld, check!
Demokratie, wann?

[ nachträglich editiert von magnificus ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?