14.04.14 14:16 Uhr
 3.674
 

Bonn: Liebesschlössern könnte der Bolzenschneider drohen

Liebesschlösser hängen nahezu an allen bedeutenden Brücken in der Welt. In Moskau gehört das Schloss-Aufhängen zur Hochzeitstradition, in China ist es angeblich sogar seit Jahrhunderten Brauch. Doch manche Kommunen wollen das Ritual, Schlösser aufhängen und Schlüssel wegwerfen nicht länger dulden.

Die Bonner Stadtverwaltung will nun an Ketten angehängte Schlösser entfernen. Denn weil immer weniger Platz ist, bringen viele Eisenketten mit, an die man dann wiederum Schlösser hängen kann. Rostschutzschäden und Verkehrssicherheitsmängel drohten dadurch.

Bis Ende April haben Paare Gelegenheit, ihr Schloss wieder mitzunehmen. Dann kommt der Bolzenschneider zum Einsatz. In Köln wollte man auf der Hohenzollernbrücke gleichsam vorgehen, doch es gab heftigen Widerstand. In Berlin droht sogar ein Bußgeld, wenn man Schlösser an Brücken aufhängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bonn, Brücke, Schloss, Wegwerfen, Beseitigen
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Paolo Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Angela Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2014 14:16 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.04.2014 14:26 Uhr von opheltes
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
In Rostock/Warnemünde haben sie auch schon die Schlösser weggenommen. Ich finde es gut - denn a. wirds rostig, b siehts beschissen aus und c ..weiss ich nicht:>
Kommentar ansehen
14.04.2014 14:50 Uhr von ljjogi
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Es wird natürlich verschwiegen dass die Städte mit dem Alteisen auch noch ihre Stadtkasse füllen.....
Kommentar ansehen
14.04.2014 14:52 Uhr von Darkman149
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
@no_trespassing: genau, die paar Tonnen. Sagst du das auch noch, wenn du über eine derart mit Schlössern behangene Brücke gehst und diese dann "wegen der paar Tonnen" zusammen bricht?

Ich kann es verstehen, dass die Städte dagegen vorgehen. Was ich dagegen nicht verstehen kann ist wieso die Leute sowas tun? Kann mir das jemand beantworten? Warum hängt man ein Schloss mit seinem Namen und dem Namen des bzw. der Liebsten irgendwo an irgendeine Brücke?
Kommentar ansehen
14.04.2014 15:05 Uhr von FredDurst82
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
@Darkman149

Hipster halt, hat irgendein Vollidiot damit angefangen und alle machens nach. Wärer von der Brücke gesprungen, lägen jetzt überall irgendwelche Leute untendrunter im Wasser


Ich kann das von der Stadt auch vollkommen nachvollziehen, es ist und bleibt halt eine Brücke, die hat folgende Aufgabe: Stabil genug zu sein, um von Punkt A nach Punkt B zu kommen, dafür rechnen irgendwelche Statiker reihenweise Formeln aus, damit die Scheiße hält. Da werden natürlich schon zusätzliche Belastungen einkalkuliert, aber man muss es halt auch net übertreiben und wenn da 2000 Dirmel ihr 5 kg Schloss dranhängen, dann sinds halt 10 Tonnen mehr Belastungen - unnötigerweise und das führt halt zu erheblichen Brückenschäden ....

Das manche DAS net nachvollziehen können, beweist doch nur, wie Verblödet die Menschheit mittlerweile ist.
Kommentar ansehen
14.04.2014 16:11 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt komische Dinge die man unbedingt nachmachen muss.

Ich hoffe nur es wird nie einen Trend geben "Klaut einen Bulldozer und walzt was nieder" wird. Auch da würden sich bestimmt einige finden die das cool finden.
Kommentar ansehen
14.04.2014 16:20 Uhr von perMagna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Darkman149

Das wird wohl kaum passieren. Sonst würde die Brücke jeden Karneval einstürzen, wenn völlig überfüllte Züge drüber rollen. Sind ein paar mehr Tonnen Mensch als Schlösser.
Kommentar ansehen
14.04.2014 16:25 Uhr von ch1ll
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Anfangs hielt ich das auch noch für eine ganz nette Idee, doch mittlerweile hat es echt überhandgenommen. Ich wohne in Frankfurt und fahre im Sommer meist am Main entlang mit dem Fahrrad zur Arbeit. Da konnte man das Wachstum fast täglich beobachten, mittlerweile sieht es aus wie auf dem Flohmarkt.

Früher konnte mein kleiner Cousin stundenlang auf der Brücke stehen und durch die Gitter die vorbeifahrenden Schiffe beobachten, dass ist mittlerweile unmöglich dank der Unmenge an Schlössern.

Hoffentlich nimmt die Stadt Frankfurt auch bald ein ähnliches Projekt in Angriff. Es ist wie mit vielen Mainstream Dingen - nimmt es überhand wird es nervig.
Kommentar ansehen
14.04.2014 16:50 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
theoretisch halten das die Brücken aus, da die maximalste Belastung die angegeben ist, mindestens noch mal 3 nehmen als Sicherheit.

Aber kanns auch verstehen, wenns zu viel ist siehts eigentlich dann schon scheiße aus. Das mit dem Rost ist auch verständlich, da die sonst viel viel mehr Farbe brauchen, da die Schlösser so einfach mit übermalt werden müsste, und das sähe dann noch beschissener aus.
Kommentar ansehen
14.04.2014 16:51 Uhr von Hebalo10
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ Darkman149: "Warum hängt man ein Schloss mit seinem Namen und dem Namen des bzw. der Liebsten irgendwo an irgendeine Brücke?"

Es ist schlichtweg der Nachahmungseffekt, sagt man der Sache noch eine gute alte Tradition nach, ist es kein weiter Weg mehr
zu verunstalteten alten und wertvollen Brückengeländern, man nimmt diesen Geländern mit der Zeit auch den ursprünglichen Zweck - die Sicherheit. Ganz zu schweigen davon, dass man auf viele Jahre auf Rostschutz und Farbgebung verzichten muss, sieht diese Unsitte auch noch beschissen aus.

Die Brücken selbst halten dieses Übergewicht in den meisten Fällen aus, nicht aber die Befestigungs-Vorrichtungen der Geländer.

[ nachträglich editiert von Hebalo10 ]
Kommentar ansehen
14.04.2014 18:47 Uhr von sullyjake78
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Typisch Deutchland, da wiehert der Amtsschimmel und der Bürokrat dazu. die haben auch gar kein gefühl für sowas. Dennen müsste man das Wort Liebe noch mit der Bratpfanne beibringen und die würden es immer noch nicht kapieren, find sowas Schön und anstatt so rigoros vorzugehen sollten die sich lieber was einfallen lassen wie man weiterhin die Schlösser aufhängen kann ohne das eine gefahr besteht irgendwas zu beschädigen.
Kommentar ansehen
14.04.2014 18:59 Uhr von xratx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Bis Ende April haben Paare Gelegenheit, ihr Schloss wieder mitzunehmen".werfen die pglücklichen nicht immer auch noch die schlüssel ins wasser?lol
Kommentar ansehen
14.04.2014 18:59 Uhr von bigpapa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist nicht das bisschen Gewicht.

Das Problem sind die billigen Schlösser. Die sind meist nicht für Außen geeignet und Rosten.

Und Rost ist ansteckend. Wenn dann Regen das Rostwasser auf die Träger unter den Brücken tropfen lässt, bedeutet das wesentlich höhere Sanierungskosten.

Und das Rostwasser frisst sich sogar durch Beton. Dauert halt nur alles seine Zeit. Ich hab mal gesehen wie braun das Regenwasser unter so einer Schlösser-Reihe aussah.

Ein weltberühmtes Beispiel ist die Golden-Gate-Brücke. Da gibt es ein Trupp Leute die eine extra spezial entwickle Farbe auf die Brücke pinselt. Sind die hinten fertig fangen die vorne wieder an. Grund : Witterungseinflüsse, die die Farbe angreifen und die Brücke durch rosten lassen würden.

In DE wo man sowieso nicht (oder nur bevor es zusammenkracht) mal eine Brücke saniert, sind so Probleme natürlich ein Graus in jeder Staatskasse.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
14.04.2014 20:19 Uhr von NoGo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Die paar Tonnen" mögen für die Brücke selbst vielleicht nicht schädlich sein, aber für ein Geländer schon. Man darf nicht vergessen, dass Schlösser auch baumeln und dem Wind mehr Angriffsfläche bieten. Da kommen ganz andere Effekte wie Schwingungen ins Spiel, die ohne die Schlösser nicht auftreten würden. Das ganze ist zu vergleichen mit einem Stahseil. Das Seil hält z.B. 10 Tonnen Dauerbelastung aus. Hängt man 10 Tonnen unten dran ohne dass die sich bewegen, ist alles gut. Hängt man das Seil jedoch an beiden Enden auf und befestigt viele kleine Gewichte dran, die zusammen 10 Tonnen ergeben UND lässt dann das Seil dauernd hin- und herschwingen (Bewegung durch Wind, Querbelastung der Fasern), brechen irgendwann einzelne Fasern, bis das Seil die Last nicht mehr tragen kann und reißt.
Das passiert auch mit fest montierten Brückengeländern, die vielleicht sogar kurzfristig ein Auto aufhalten können, aber mit einer Dauerbelastung + Bewegung nicht zurecht kommen. Dazu kommen die von bigpapa beschriebenen Rostprobleme.
Kommentar ansehen
14.04.2014 21:30 Uhr von DoJo85
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Weg mit der Scheiße. Die Schlösser verschandeln das Bild udnd wenn sie rosten erst recht.
Kommentar ansehen
15.04.2014 12:05 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja Bonn...wenn man sonst nichts zu bieten hat,dann muss man eben mit dem Mist Schlagzeilen machen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurz vor Weihnachten: Amazon-Mitarbeiter streiken in zwei Versandzentren
Batman-Film mit Ben Affleck wird noch vor "Justice League 2" gedreht
Boxen: Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?