14.04.14 11:47 Uhr
 1.566
 

Deutsche Bahn: Speisewagen in Nachtzügen werden abgeschafft

Ab dem 1. Mai wird es in den Nachtzügen der Deutschen Bahn keine Speisewagen mehr geben.

Der Grund dafür ist, das die Passagiere in den Nachtzügen mehr an Liegewagen interessiert seien, als an Speisewagen, erklärte eine Sprecherin der Bahn.

Wenn es bei den Nachtzügen eine sehr große Nachfrage gibt, wird zukünftig noch ein zusätzlicher Liegewagen angehängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsche Bahn, Abschaffung, Nachtzug, Speisewagen
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2014 11:52 Uhr von pjh64
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Wegen meiner kann die Bahn die Speisewagen auch ganz abschaffen. Überteuerte Junkfoodläden gibts auch jedem erwähnenswerten Bahnhof.

Die sollen mal lieber wieder Raucherwagons ranhängen.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]
Kommentar ansehen
14.04.2014 11:57 Uhr von heartofgermany
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Und wieder geht ein stück Service mehr...
Schade das die Bahn den guten Service immer weiter abbaut.
So wird Bahnfahren immer Unattracktiver und bewegt einen mehr zum Fliegen oder Auto Fahren wo man an der nächsten Raste noch nett was Essen kann oder nen Heissen Kaffee bekommen kann.
Kommentar ansehen
14.04.2014 11:57 Uhr von Sirigis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Gemein, ich habe, wenn ich zulange im Zug sitze, am späten Abend schon alleine aus Langeweile Hunger....und was die Qualität des Mampfes angeht, ja, diese überschreitet häufig die Schmerzgrenze.

Allerdings das Anhängen eines Raucherwagons fände ich eigentlich (als Schonerin der Rentenkassen) auch nicht so schlecht.
Kommentar ansehen
14.04.2014 11:59 Uhr von Darkman149
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@pjh64: ich nehme lieber was zu Essen (auch wenn es überteuert ist) als ne Zigarette. Denn Raucherplätze gibt es ebenfalls auf jedem erwähnenswerten Bahnhof.

Bei einem Halt von nur wenigen Minuten pro Bahnhof reicht die Zeit außerdem wohl kaum aus um aus dem Zug auszusteigen, sich was zu Essen zu kaufen und wieder in den Zug zu springen bevor dieser seine Fahrt fortsetzt.

Die Argumente gegen einen Speisewagen und für zusätzliche Liegewagen finde ich durchaus nachvollziehbar. Nachts wollen die meisten Leute eher schlafen als viel zu essen.
Kommentar ansehen
14.04.2014 12:31 Uhr von pjh64
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Darkman149:

Da sich die Qualität des Essens kaum von der am Bahnhof unterscheidet, wäre es vielleicht auch mal ne Überlegung wert, die vom Bahnhof bekannten Automaten(Fressalien/Kaffee) in die Züge zu stellen.

So kommt man - das nötige Kleingeld vorrausgesetzt - auch im Zug an einen Snack oder Kaffee.
Kommentar ansehen
14.04.2014 15:58 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ach das Zeug ist eh überteuert^^
hatten mal bei Galileo getestet mit Pizza bestellen auf den Bahnsteig^^ was sogar funktioniert hatte^^

Man muss also nur rechtzeitig die Pizza bestellen für die Uhrzeit^^ und dann schnell an die Türe gehen, wenn der Zug hält und das Ding bezahlen und schon hat man was zu futtern^^
Aber funktioniert nur da wo der Zug paar Minuten steht und nicht nur kurz anhält
Kommentar ansehen
14.04.2014 17:05 Uhr von der_robert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Service und Speisewagen der Bahn in einem Satz müsste verboten werden.

Ich habe letzte Woche erst ein Bericht in denen diese Wagen der Bahn vorkamen.

Erst wurde gezeigt wie Rouladen vorgekocht wurden ... ist ja völlig ok, aber als die dann im Wagen gezeigt haben das der Schaffner (oder was auch immer der war) die auf einem Plastikteller nur in die Mikrowelle gestellt hat ... (samt Beilagen) da ist einem der Appetit echt vergangen ...

Grund für diese Vorgehensweise war laut Bahn, das offenes Feuer (anscheind zählen da auch Herdplatten oder Backöfen dazu) im Wagen nicht erlaubt sind.

Wer sowas für überteuertes Geld essen will braucht kein Bahnpersonal um es Warm zu machen ...
Kommentar ansehen
14.04.2014 17:44 Uhr von Fomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist doch nicht, dass es in der Bahn was zu essen gibt, denn das alleine ist doch echt toll. Nein, das Problem ist, dass alles dort so maßlos überteuert ist, dass man lieber gar nichts kauft. Zweiter Kritikpunkt ist das, WAS man dort kaufen kann. Für diese schlecht schmeckenden Sandwich-Ecken bin ich nicht bereit auch nur einen Cent auszugeben. Also: Bessere Preise und besseres Essen = der Speisewagen wird wieder beliebt. Einfache Rechnung.
Kommentar ansehen
14.04.2014 23:00 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann über die Amis schimpfen, so viel man will, aber dort gibt es sogar in jedem Bus, der länger als 30 Minuten fährt, eine Bedienung die KOSTENLOSEN Kaffee bringt. Dort gibt es an der Kasse bei Walmart einen Helfer, der einem KOSTENLOS die Waren in Tüten einpackt - dort schreibt man KUNDENFREUNDLICHKEIT noch groß.

Bei uns hingegen können wir froh sein, wenn wir wie ein Stück Scheiße behandelt werden.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?