14.04.14 11:28 Uhr
 400
 

Hamburg: Betrunkener randalierte und drückte einer Polizistin Zigarette ins Gesicht

In Hamburg hat sich wieder ein Fall von Gewalt gegen Polizisten ereignet.

Nach Angaben der Polizei, hatte ein 23-jähriger Mann in der Friedrichstraße in einer Gaststätte eine Person verletzt und sollte verhaftet werden. Er konnte aber flüchten. In einem Lokal an der Davidswache wurde der Mann gestellt und niedergerungen.

Zuvor hatte der alkoholisierte Mann eine Polizistin angegriffen, ihr einen Faustschlag versetzt und dann eine Zigarette in ihrem Gesicht ausgedrückt. Nachdem die Beamtin ambulant versorgt wurde, setzte sie ihren Dienst fort.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Angriff, Polizist, Zigarette, Betrunkener
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2014 11:33 Uhr von pjh64
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Wie steht es wohl um unsere Polizeiausbildung und Ausrüstung, wenn ein besoffener Spinner es schafft, eine Zigarette in den Gesichtern der Polizeilichen auszudrücken?
Kommentar ansehen
14.04.2014 11:41 Uhr von Johnny Cache
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Und wegen solcher Typen bekommen zumindest in den USA Leute regelmäßig einen mit dem Taser geschossen um auf der sicheren Seite zu sein. Und ja, ich würde ganz sicher nicht meine Gesundheit wegen solcher Typen aufs Spiel setzen.
Kommentar ansehen
14.04.2014 11:53 Uhr von Danymator
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was will man denn machen, wenn gerade kein Rechtsanwalt zur Stelle ist!? Man stelle sich vor, sie hätte sich gewehrt und ihm eine geballert. Nee lass mal - das gäbe erst noch Schlagzeilen ;)
Kommentar ansehen
14.04.2014 12:32 Uhr von heinzinger
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ blubb42

Das gibt aber wieder schlimme Schlagzeilen, nach dem Motto "Polizei erschießt wehrlosen Serben" ö.ä.

Da unsere Justiz leider oft auf der Seite der Täter steht, sollten sich Polizisten lieber zusammenschlagen lassen, als sich zu wehren.
Kommentar ansehen
14.04.2014 14:59 Uhr von Gizmo1982
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@blubb: Bevor man in D, als Polizist, seine Waffe benutzt überlegt man sich das vorher 2mal. Wie heinzinger schon richtig sagt, am ende landest du als eigentliches Opfer noch vor Gericht und wirst bestraft. Schon zu oft vorgekommen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?