14.04.14 11:16 Uhr
 2.106
 

Italien: Frau mit den falschen Zwillingen schwanger

Eine Frau, die sich einer künstlichen Befruchtung in Rom unterzog, ist schwanger mit Zwillingen. Allerdings gehören ihr die Kinder nicht, denn die Klinik setzte ihr versehentlich die befruchteten Embryos einer anderen Frau ein.

Am 4. Dezember 2013 wurden vier Frauen in der Klinik "Sandro Pertini" behandelt. Ob die drei anderen Frauen ebenfalls schwanger wurden, ist derzeit nicht bekannt. Nach dem Bekanntwerden der Verwechslung, wurden die künstlichen Befruchtungen in der Klinik bis auf Weiteres gestoppt.

Das italienische Gesundheitsministerium untersucht jetzt den Vorfall. Die Verwechslung der Embryos wurde erst entdeckt, als die Frau bereits im dritten Monat schwanger war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Italien, Schwangerschaft, Zwilling, Verwechslung, Künstliche Befruchtung
Quelle: www.smh.com.au
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2014 11:28 Uhr von pjh64
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Wer austragen "läßt" hat kein eigenes Kind.
Kommentar ansehen
14.04.2014 11:43 Uhr von Johnny Cache
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Technisch gesehen sind es die Kinder der schwangeren Frau, allerdings ist der andere Mann unterhaltspflichtig.
Das ist fast schon sowas wie ein Jackpot...
Kommentar ansehen
14.04.2014 11:51 Uhr von Maedy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
-und was passiert jetzt,wenn die Kinder auf der Welt sind?
Kommentar ansehen
14.04.2014 12:47 Uhr von hede74
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@pjh64

Du verwechselst da künstliche Befruchtung mit Leihmutterschaft! Das ganze ist wohl für alle Beteiligten einfach nur ein Alptraum. Ich kenne die Gesetzeslage in Italien nicht genau, hier in Deutschland hätten die leiblichen Eltern keine Rechte an ihren Kindern, die Frau die ein Kind zu Welt bringt ist automatisch die Mutter.

D.h. Entweder die Frau, die sich jawohl sehnlichst ein Kind wünscht, gibt die Kinder später freiwillig dem anderen Paar oder dieses muss damit leben, das die sehnlichst erwünschten Kinder bei anderen Menschen aufwachsten. Wenn jetzt wenigstens die andere Frau auch schwanger wäre, mit den leiblichen Kind der anderen Frau, dann könnte man die Kinder direkt nach der Geburt tauschen.
Kommentar ansehen
14.04.2014 14:18 Uhr von Rex8
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache

ich denke mal das die Klinik für die Kosten aufkommen muss da der Fehler aufgedeckt wurde!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?