14.04.14 09:33 Uhr
 560
 

Vorfahr der Weberknechte hatte noch einen Satz Extraaugen

Im Osten Frankreichs wurde ein 304 Millionen Jahre altes Fossil eines Vorfahren der heutigen Weberknechte gefunden. Hochauflösende Röntgentechnik zeigte, dass die Spinnentiere damals über ein zusätzliches Auge auf jeder der beiden Körperseiten verfügten.

Obwohl Weberknechte acht Beine haben und zu den Spinnentieren zählen, sind sie keine Spinnen. Sie haben eine engere genetische Verwandtschaft mit den Skorpionen.

Embryonen von Weberknechten bilden nach wie vor die Stiele an den Körperseiten als Augenträger aus. Bis zur ihrer Geburt verkümmern sie jedoch wieder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Vorfahr, Extra, Satz
Quelle: news.discovery.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2014 10:03 Uhr von r3vzone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
+ :)
Kommentar ansehen
14.04.2014 13:17 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Och, zwei Augen reichen doch, wenn sie unabhängig voneinander bewegen kann wie ein Chamäleon... Oder Admiral Ackbar^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?