13.04.14 19:26 Uhr
 195
 

Ukraine: Letztes Ultimatum für prorussische Separatisten

Der ukrainische Übergangspräsident Alexander Turtschinow gibt den prorussischen Separatisten letztmalig die Möglichkeit, die Waffen niederzulegen und besetzte Gebäude zu verlassen.

Wer seine Waffen bis zum Montagmorgen niederlegt habe keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten, dies gilt allerdings nicht für jene Aktivisten, die auf Sicherheitskräfte geschossen haben.

Für den Fall, dass das Ultimatum ungenutzt verstreicht, droht der Oberbefehlshaber der Streitkräfte mit dem Einsatz der Armee gegen die bewaffneten Aktivisten. "Wir lassen nicht zu, dass Russland das Krim-Szenario in den östlichen Regionen der Ukraine wiederholt", sagte Turtschinow.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Apophis_83
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Ukraine, Ultimatum, Separatisten
Quelle: www.aktiencheck.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2014 19:36 Uhr von Borgir
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Setzt die Ukraine die Armee ein wird Putin das nicht ohne Gegenreaktion belassen. Die Ukraine sollte sich ganz genau überlegen, ob sie die Ost-Ukraine nicht einfach abstimmen lässt und fertig.
Kommentar ansehen
13.04.2014 19:51 Uhr von TausendUnd2
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"dass Russland das Szenario wiederholt"

Wieso soll Russland für das Handeln der ostukrainischen Bevölkerung schuld sein?
Kommentar ansehen
13.04.2014 19:51 Uhr von Apophis_83
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die frage ist ob die Separatisten die Regierung in Kiew überhaupt noch für voll nehmen den eigentlich war bereits Freitag ein Ultimatum verstrichen nachdem erstmal gar nichts passiert ist, und das heutige vorgehen der Spezialkräfte werte ich eher mehr so in die Richtung wir testen mal wie sie reagieren und sehn dann weiter.
Kommentar ansehen
13.04.2014 20:09 Uhr von Apophis_83
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das russische Außenministerium reagierte empört auf die Ankündigung. Der Einsatz der Armee sei eine "kriminelle Handlung", hieß es in einer Erklärung. Darin fordert Russland den Westen auf, seine Verbündeten in der Ukraine unter Kontrolle zu bringen: "Es liegt am Westen, einen Bürgerkrieg in der Ukraine zu verhindern."

http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
13.04.2014 21:55 Uhr von magnificus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Da müssen wohl einige User hier wieder ihr Marschgepäck fertig machen, böse Jungs killen und die Friedensdecke und die Kuscheldecke der Demokratie ausbreiten.
Kommentar ansehen
14.04.2014 00:19 Uhr von usambara
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
In der Ukraine treiben Milizen aus Ossetien und Abchasien ihr Unwesen. Der Sticker am Arm ist das Logo der "Russian Special Forces - Spetsnaz"
http://i.imgur.com/...
Diese Jungs sind bestens ausgebildet und sichern in alle Richtungen.
https://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?