13.04.14 16:05 Uhr
 824
 

Flüchtlings-Explosion in Italien: Mehr Asylanträge in Deutschland erwartet

Laut Informationen des "Spiegel" hat das Innenministerium davor gewarnt, dass die Zahl der Asylbewerber in Deutschland nach oben schießen könnte. Grund dafür sind die explodierenden Zahlen von Flüchtlingen, die in Italien ankommen.

Seit Anfang 2014 sind in Italien 18.000 Bootsflüchtlinge angekommen. Dies würde dafür sorgen, dass so viele Menschen wie seit 15 Jahren nicht mehr in Deutschland Asyl suchen könnten.

Das Bundesinnenministerium geht davon aus, dass "etliche Bootsflüchtlinge nach Deutschland weiterreisen, um hier einen Asylantrag zu stellen". Allerdings müsse man Italien nicht gesondert helfen. Deutschland nehme sehr viel mehr Asylbewerber auf, als das Italien tut, so Thomas Strobl von der CDU.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Italien, Explosion, Asylbewerber
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2014 16:07 Uhr von ZzaiH
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
wieso überhaupt asylanträge entgegen nehmen, von flüchtlingen, die aus italien kommen? italien ist ein sicheres land und aus solchen ländern sind asylanträge obsolet...
Kommentar ansehen
13.04.2014 16:07 Uhr von Borgir
 
+4 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2014 16:53 Uhr von heinzinger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Gothminister
Nee natürlich nicht, das betrifft nur Männer zwischen 16 und 40, die verfolgt werden.

Aber Italien macht es sich eh wieder leicht:
http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
13.04.2014 17:37 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@schattentaucher
"Für Asylbewerber gibt es jetzt in Deutschland zusätzlich zu den üblichen Sozialleistungen eine Eingliederungshilfe von 2262,50 Euro monatlich. Damit lässt es sich leben."

Selten so einen scheiß gehört, ich arbeite seit über 10 Jahren in der Migrationsarbeit und habe noch KEINEN gesehen der das bekam!



http://www.ruhrbarone.de/...
Kommentar ansehen
13.04.2014 17:46 Uhr von Renshy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwan wirds verboten werden das deutsche kinder bekommen, weil sonst die asylbewerber ihr 10 pro pärchen nich mehr versorgen können, und das 11te kind hätte dan auch kein platz mehr
Kommentar ansehen
13.04.2014 17:52 Uhr von internetdestroyer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die lang erwarteten Fachkräfte kommen endlich in Deutschland an... :-)
Kommentar ansehen
13.04.2014 18:01 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2014 18:30 Uhr von heartofgermany
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Dazu sage ich: NEIN DANKE!!!
Deutschland nimmt schon jetzt mehr Asylanten und Zuwanderer auf als für den Sozialefrieden zumutbar ist.
Es gibt immer eine grenze an Zuwanderung und Asylanten die man beachten muss, will man nicht den Sozialen frieden in gefahr bringen und schon jetzt hat Deutschland diese grenze überschritten.
Wenn der Staat so weiter macht mit dem aufnehmen von Asylanten aus anderen EU Staaten und so weiter macht mit der Zuwanderung, dann wird der Tag kommen an dem die Deutsche Bevölkerung sich zu überfremdet fühlt und dies führt unweigerlich dann zum ende des Sozialen friedens.
Aber egal wie oft die Politik da gewarnt wird, sie will es nicht hören und Riskiert lieber die Eskalation in der Gesellschaft, als einfach mal nein zu noch mehr Zuwanderung und Asylanten zu sagen.
Kommentar ansehen
13.04.2014 19:25 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@Lapis
Ein abgelehnter sicher nicht, aber anerkannte Asylanten und Kontingent Flüchtlinge schon.

"Bist du doch selber ein Nutznießer dieser Situation"

eher nicht, ich komme erst zum Zug wenn diejenigen eine auf dauer angelegten Status haben. Für alle anderen, da Integration nicht notwendig bin ich draußen. Aber ich bin in diesem Geschäft nur am rande tätig, meine Schwerpunkte liegen wo anders.

Das Problem mit dem Abschieben ist, das das Land sicher sein muss und das wir dieses Land kennen müssen.
Meiner Meinung sollte wer ohne Herkunftsnachweis Einreist sich hier nie frei bewegen dürfen.


"Wenn sie besser leben wollen, sollten sie in ihrer Heimat in die Hände spucken und sich ihren Wohlstand erarbeiten."

Stimmt, ist aber mehr als illusorisch. In diesen Ländern kommt man nicht voran. Da sehe ich keine Chance.

"Aber an Fleiß, Wille, Anstand und Intellekt mangelt es eben."

Naja wenn du sie alle kennst, ich kann das so nicht sagen, dazu fehlt mir der abschließende Überblick.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?