13.04.14 11:01 Uhr
 749
 

Göttingen: Linke Randalierer verhindern Abschiebung

Beim Versuch einen Mann aus Somalia nach Italien abzuschieben, kam es in Göttingen zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und etwa 50 Abschiebungsgegnern. Die Protestierenden versuchten, Türen und Treppenhaus zur Wohnung des Mannes zu blockieren.

Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Die Randalierer sprechen von Faustschlägen und Schlagstockeinsatz. Im Treppenhaus sollen zwei Personen bewusstlos geworden sein. Rettungssanitäter mussten zu Hilfe kommen. Nach mehreren Versuchen wurde der Einsatz gegen 8:30 Uhr abgebrochen.

Der Somalier konnte nicht mitgenommen werden. Er berät sich inzwischen mit seinem Anwalt. Nach europäischen Gesetzen ermöglicht nur die Abschiebung nach Italien ein ordentliches Asylverfahren. Deutschland ist für sein Asylverfahren nicht zuständig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fee36
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Abschiebung, Göttingen, Auseinandersetzung
Quelle: www.goettinger-tageblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2014 11:26 Uhr von pjh64
 
+6 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2014 11:42 Uhr von cvzone
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Linken sind auf Ihre Art kein Deut besser als die Neonazis.
Kommentar ansehen
13.04.2014 11:49 Uhr von WasZumGeier
 
+6 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2014 12:03 Uhr von pjh64
 
+4 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2014 12:12 Uhr von fee36
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
"Diese Linken sind auf Ihre Art kein Deut besser als die Neonazis... "
Aber zahlenmäßig weit überlegen....


Wenn Politik und Polizei in Zukunft immer den "Weg des geringsten Widerstandes" gehen sehe ich "schwarz". Oder rot?
Kommentar ansehen
13.04.2014 12:14 Uhr von el_vizz
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
"Nachdem ein Versuch der Polizei, durch die Haustür in das Haus zu gelangen, gescheitert war, drangen die Beamten durch das Fenster eines Kinderzimmers im Erdgeschoss ein, in dem zu dem Zeitpunkt noch eine Mutter mit ihrem Kind schlief." (aus der Quelle)

Soviel zur Verhältnismäßigkeit...
Kommentar ansehen
13.04.2014 12:17 Uhr von pjh64
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Schwarz, Rot, Links, Rechts papperlapapp. Wer gewaltgeil ist, der findet immer ein Fähnchen, ob das jetzt Schwarz-Weiß-Rot , Schwarz-Rot-Gold, Schwarz-Rot oder Grün ist.

Alles das selbe gewaltgeile Pack. Gute Menschen lassen Menschen leben.
Kommentar ansehen
13.04.2014 12:22 Uhr von quade34
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
pjh64 - wandere aus nach NK, dann hast du alles was du dir wünschst. In Dreckssystemen brauchst du nicht zu leben und noch hast du die Freiheit dem Dreckssystem zu entkommen.
Kommentar ansehen
13.04.2014 12:27 Uhr von fee36
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Erfahrungsgemäß sind Leute, die das "System" für ein Dreckssystem halten weitestgehend abhängig von diesem...

Eine Hand voll dieser "Dreckssystemverachter" könnte sicher in Somalia und dem Rest der unterdrückten Welt für paradiesische Zustände sorgen...

Vorwärts, der Weg ist das Ziel.
Aber nein, lieber hier ins gemachte Nest setzen und sich alimentieren lassen....
Kommentar ansehen
13.04.2014 12:39 Uhr von bigX67
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2014 12:40 Uhr von pjh64
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2014 13:11 Uhr von Bodensee2010
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
So ist das in diesem Land , da werden kleine Vereine die 5 bis 10 Mitglieder haben aber im Verdacht stehen rechtsextrem zu sein mit allen Mitteln des Staates bekämpft und Verboten.
Aber gegen die wahren Feinde unserer Demokratie die aus der linken Ecke kommen da Kapituliert unser Staat .
Diese linken Chaoten gehören alle vor den Kadi wegen Wiederstand gegen Vollstrckungsbeamte und Landfriedensbruch
Kommentar ansehen
13.04.2014 13:38 Uhr von fee36
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Der Staat muß seine Gesetze durchsetzen, kein Asylbetrüger ist legal!

Gegen was war da "abzuwägen"?
Was wäre "unverhältnismäßig"?

Im Prinzip ließe sich mit dem Argument "unverhältnismäßig" dann jede staatliche/polizeiliche Aktion im Misserfolg enden lassen.
Kommentar ansehen
13.04.2014 13:50 Uhr von pjh64
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2014 13:54 Uhr von Phyra
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@pjh64
wenn du einen job haettest, waere dir das eben NICHT egal.
Natuerlich waere es schoen, wenn man allen die wollen, die moeglichekit bieten koennte in angemessenen zustaenden zu leben. Aber um niemanden zu diskriminieren muesste man es eben allen erlauben, und wenn dies geschieht ist deutschland innerhalb von monaten pleite, und zwar komplett.
Das aber widerrum kann nur personen egal sein, die keine steuern zahlen, und denen auch nur so lange, bis ihre sozialhilfe gekuerzt wird, spaetestens dann sind naemlich ganz viele linke ploetzlich ganz weit rechts ;)

Es ist immer schoen, einen auf reines gewissen zu machen wenn man selbst keinen einfluss der konsequenzen spuert, das geht aber nunmal nur bis zu einer gewissen grenze, von daher muss auf die richtige balance geachtet werden, und das heißt nunmal, dass man nicht jeden x-beliebigen aufnehmen kann.
Kommentar ansehen
13.04.2014 14:15 Uhr von fee36
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Ob es bei euch Faschisten ein und das selbe Pack ist, weiss ich nicht.

Bei mir gibt es jedenfalls Unterschiede.
Unterschiede, die eigentlich jedem bekannt sein dürften....

GG Art. 16a
(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

[ nachträglich editiert von fee36 ]
Kommentar ansehen
13.04.2014 16:37 Uhr von call_me_a_yardie
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Brutale Polizeigewalt ! Sind wir hier beim Putin oder in einer Demokratie ?
Kommentar ansehen
13.04.2014 16:59 Uhr von call_me_a_yardie
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Hibbelig

zum Glück habe ich die aktuelle Regierung nicht zu verantworten, da ich die herrschenden Parteien nicht gewählt habe.

Ich sehe das ganze leider etwas anders als du den SA/SS Vergleich würde ich eher in Richtung Polizei schieben.

Hier haben Demonstranten einen Asylsuchende vom Zugriff der Beamten schützen wollen.

Der Autor hat hier von Randale geschrieben im Titel zumindest, dass ist natürlich sehr reißerisch. Wenn man die Quelle liest sieht man jedoch die Tatsache das die Demonstranten eine Sitzblockade errichtet hatten so ganz ohne brennende Barrikaden oder Mollies.

Die Polizei hatte im Zuge dessen um diese Blockade aufzulösen und um den Asylsuchenden habhaft zu werden die Demonstranten mit Pfefferspray und Schlagstöcken attackiert !

Hier kann man klar sehen das die Polizei alles andere als deeskalierend gehandelt hat sondern gleich ohne Kompromisse die Situation eskaliert hat um ihre mehr als zweifelhaften Ziele durchzusetzen !
Kommentar ansehen
13.04.2014 20:04 Uhr von ein_fremder
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
"Kein Mensch ist Illegal, ewige Feindschaft den Grenzen, Mauern und Stacheldrähten!"

Mir kommt die Kotze hoch, wenn ich so etwas lese.
Wenn ich nur noch den Menschen sehe, ohne Unterschiede, dann sehe ich auch nicht mehr den deutschen Rentner, der in Mülltonnen nach Pfandflaschen sucht, während im Hintergrund Bettelbanden im Mercedes abgeholt werden.
Kommentar ansehen
13.04.2014 22:37 Uhr von bigX67
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
geil - wer hier alles kotzen muss, weil er stacheldraht liebt. alles freunde von nordkorea ? ode alte stasisrecken ? oder was ?

sitzblockierer mit der SA/SS in einen topf zu schmeissen deutet auf mangelndes geschichtliches wissen oder bewussten rechtspopulismus hin.

<<<Gegen was war da "abzuwägen"?
Was wäre "unverhältnismäßig"?>>>

abzuwägen gilt es zwischen der ergreifung eines abzuschiebenden asylanten und der unversehrtheit des körpers der blockierer. scheinbar hat jemand bei der polizei nach pfefferspray und schlagstöcken erkannt, dass es unverhältnismässig ist diese taktik weiterhin gegen friedliche blockierer zu fahren (wahrscheinlich weil die presse kam).
der abzuschiebende asylbewerber kann schliesslich auch später ergriffen werden.
ein verlust der staatlichen dominanz ? nur sehr stark analfixierte menschen mögen das so empfinden.

als was betrachtet ihr eigentlich mahatma ghandi ?
terrorist ? massenmörder ? kinderschänder ?
Kommentar ansehen
14.04.2014 19:15 Uhr von fee36
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Mahatma Ghandi?
Er war ein Appeaser?
Ghandi sagte über den Islam:
"Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam"

Und lieferte große Teile britisch Indiens dem nach Macht strebenden Islam aus.

Es gibt viel widersprüchliches zu Ghandi
Kommentar ansehen
14.04.2014 19:21 Uhr von fee36
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
** abzuwägen gilt es zwischen der ergreifung eines abzuschiebenden asylanten ... **

Demnach erkennst du mindestens an, dass die Abschiebung rechtens wäre, was automatisch zu der Frage verleitet, was suchen 50 Personen auf der Treppe zu einem "Straftäter" der nach Recht und Gesetz behandelt werden soll?

Diese 50 Persone machen sich schlicht und ergreifend strafbar...
Ich vermute stark, dass sie verbal aufgefordert worden waren, das Treppenhaus zu verlassen?
Kommentar ansehen
15.04.2014 11:42 Uhr von bigX67
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@fee:

mahatma ghandi hat gewaltlose methoden verwendet. wenn hier gewaltloser widerstand mit SS-methoden verglichen wird, wird mahatma ghandi wohl himmlers sekretär gewesen sein.

was sein handeln angeht: manchmal muss mensch kröten schlucken. ist leider so. und ja - menschen können widersprüchlich sein.

ich habe in meinenen postings gar nix anerkannt - die polizei hat die abwägung zu treffen.

ob mensch sich strafbar macht oder ob es sich nur um eine ordnungswidrigkeit handelt, wenn auf aufforderung der polizei ein ort nicht verlassen wird, ist mir nicht bekannt.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?