13.04.14 10:51 Uhr
 1.167
 

Deutschland: Autohersteller müssen künftig ihre Motoren deutlich kleiner machen

Große Motoren mit mehr Zylindern bieten Prestige und auch technische Vorteile: Sie laufen ruhiger und haben eine bessere Leistungsentfaltung.

Problem für die deutschen Autohersteller sind jedoch die Abgasvorschriften, denn die Zielvorgabe von 95 Gramm Kohlendioxidausstoß pro Kilometer bis 2020/21 ist mit den großen Motoren nicht zu erreichen.

Daher machen sich BMW und Mercedes beispielsweise daran, ihre Vierzylinder weiter aufzuwerten und zu verbessern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, BMW, Motor, Mercedes, Autohersteller
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2014 12:59 Uhr von catdeelay
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@humpelstilzchen
kannst du in irgendeiner form mal mittteilen was dein kommentar mit der NEws zu tun hat?

Un hört auf mit dem Diätenrumgeheul ich kann es nicht mehr hören ... hat sich in zwei Jahren eh gegessen das Thema. aber ihr werdet schnell etwas anderes finden worüber ihr meckern könnt.
Kommentar ansehen
13.04.2014 14:39 Uhr von Atatuerke
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Am besten wir stellen keine Autos mehr her und fahren alle Trettroller oder Fahrrad.
Scheiß Grüne, Scheiß EU.
Kommentar ansehen
13.04.2014 16:45 Uhr von catdeelay
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@steffi78
was du machst sind mir dinge unterstellen die ich nicht gesagt habe.
aber es waren fragen. also meine antwort: nein

ich habe nur gesagt dass das diätenrumgeheul bald aufhört, da sie in zwei jahren sich die diäten nicht mehr selbst erhöhen können. einfach oder?

zu dem ganzen rest brauch ich mich nicht äussern da es reinste polemik ist. wenn du etwas dagegen hast, geh auf die straße und geh dagegen an. das volk hat seine vertreter gewählt.
Kommentar ansehen
14.04.2014 08:31 Uhr von catdeelay
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
du scheinst Demoratie nicht verstanden zu haben.
Die Demokratie macht es einem Großteil der Bevölkerung recht. aber eben nicht allen ...

Stuttgart 21 ist für mich ein rotes Tuch. Die Bevölkerung hatte über 16 Jahre Zeit dagegen vorzugehen und was passiert? ein paar berufsdemonstranten drehen in der Sekunde frei als der erste Spatenstich erfolgt. Ganz großes Kino ... es gab einen VOLKSENTSCHEID ... da hat das VOLK abgestimmt (ich übrigens auch) un das Ergebnis war dass es gemacht wird. aber unsere Berufsdemonstranten machen ja einfach immer weiter. Die haben doch den schuss nicht mehr gehört. ein Teil von denen kommt nichtmal aus bawü!
Warum sollte man also auf diese kleine gruppe berufsnörgler eingehen?

zum direkt und indirekt wählen. das ist eben Deutschland. Finde dich damit ab oder tu aktiv etwas dagegen. Gründe eine Partei erreiche über 66% im Bundestag und schon kannst du das Grundgesetz ändern ...

Ausserdem kannst du sehr wohl direkt menschen wählen. stichwort erst und zweitstimme ;)

aber genug. reg dich nur ruhig weiter auf und schimpf auf alles und jeden ... vor allem unter einer Autonews ...
Kommentar ansehen
16.04.2014 12:30 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Steffi

Nö .. sehe ich nun keinen großen Anhaltspunkt der das bestätigen könnte .. daran sieht man mal wieder das Polemik oft vor Information steht.. und (was noch schlimmer ist) honoriert wird.

http://www.welt.de/...

[ nachträglich editiert von Dr.Eck ]
Kommentar ansehen
16.04.2014 12:32 Uhr von catdeelay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@dr.eck
danke für den link :)
Kommentar ansehen
19.04.2014 10:54 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super-Angie wird es auf Druck der Autolobby auch diesmal verhindern, dass das in D. durchgesetzt wird, wie auch schon beim 120g-Limit

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?