13.04.14 10:00 Uhr
 6.831
 

USA: Einsatz von Schallkanonen auf Straßenbaustellen gegen Autobahnraser

Die Transportbehörde des Bundesstaates Missouri hat zwei Long Range Acoustic Devices (LRAD) erworben, um zu schnelle Autofahrer rechtzeitig vor Baustellen oder deren langsam fahrenden Fahrzeugen zu warnen.

Ein eingebautes Radar löst bei Gefahr ein Alarmsignal mit einer Lautstärke von bis zu 153 Dezibel aus. Das Warnzeichen kann mit Durchsagen kombiniert werden. Das Signal soll auch von Autofahrern, die mit lauter Musik unterwegs sind, hörbar sein.

Einwohner von Kansas City zeigen sich von dem Einsatz des Systems weniger begeistert. Vor allem, wenn man in der Nähe einer Baustelle wohnen sollte. Die Transportbehörde verspricht einen verantwortungsvollen Umgang beim Einsatz des LRAD.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Warnung, LRAD
Quelle: www.thesleuthjournal.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2014 11:34 Uhr von S8472
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Unfälle vorprogrammiert. Da wollte wohl nur jemand ein tolles Spielzeug haben und hatte Geld übrig.
Kommentar ansehen
13.04.2014 12:02 Uhr von Kelrycor
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Vorallem wenn man auf solche Mittel nicht vorbereitet ist, könnte eine Reaktion der Autofahrer mehr als Gefährlich sein.

Irre - da könnten sie auch gleich mit nem Laserpointer blenden :-P
Kommentar ansehen
13.04.2014 16:35 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Fänds schon super wenn man unsere Polizei und Krankenwagen auf der Landstraße hören würde rechtzeitig, eh die im Kofferraum stecken.... man hört die schon kaum, wenns Radio aus ist.... und man guckt ja nicht nur in den Rückspiegel, da man ja gucken muss was vorne los ist.
Kommentar ansehen
13.04.2014 18:45 Uhr von Hidden92
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Heilige Scheiße muss das Teil laut sein. Wenn ich das Ding hören soll wenn ich mit lauter Musik über die Autobahn brettere muss das ja ne Lautstärke haben bei der einem das Trommelfell platzt. Zumindest wenn die unter lauter Musik das selbe verstehen wie ich wenn ich im Auto sitze.
Kommentar ansehen
13.04.2014 19:03 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rigne
ja in der Stadt hört man die schon meistens noch. Aber auf der Landstraße brauchen die was lauteres oder eine andere Sirene die man besser war nimmt, da die irgendwie Monoton sind....

Yelp wäre da schon nicht schlecht, nebenan in Polen haben ja die Amerikanische Variante und das hört man auch echt gut. Es muss ja nicht unbedingt lauter sein, aber was man besser warnimmt.

Also auf der Landstraße hatte ich das Problem jedenfalls schon öfters. Hatte aber auch schon oft genug das die Sirene erst gar nicht an ist, bzw erst anschalten wenn die im Kofferaum fast hängen.
Kommentar ansehen
14.04.2014 06:56 Uhr von Misuke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hat den Hulk im zweiten teil auch nicht aufgehalten ...warum sollte das dann nen Redneck stören ^^
Kommentar ansehen
14.04.2014 09:10 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@keineahnung13 - mich würde mal interessieren wie Du Autofährst wenn Du ein herannahendes großes Auto im Rückspiegel nicht automatisch erfasst. Kannst Du nur mit "Tunnelblick" fahren?
Kommentar ansehen
14.04.2014 11:30 Uhr von Elto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
153 Dezibel ist schon ein starkes Stück.

Meine Lautsprecheranlage im Auto schafft gerade mal so 124 Dezibel wenn Ich sie bis zum Anschlag aufdrehe.

[ nachträglich editiert von Elto ]
Kommentar ansehen
14.04.2014 14:46 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei zu schnellem fahren wird der durchbruch der schallmauer abgespielt um die raser zu motivieren

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?