12.04.14 19:27 Uhr
 6.880
 

Maserati bringt den zweiten Diesel auf den Markt - deutsche Hersteller geschockt

Der Autoproduzent Maserati bringt jetzt mit dem Quattroporteden den zweiten Diesel auf den Markt. Zuvor hatte Maserati bereits den Ghibli mit Dieselmotor auf die Straße gebracht.

Die deutschen Autohersteller, die in diesem Premium-Bereich aktiv sind, zeigen sich schockiert.

Der Quattroporte ist ab 94.850 Euro zu haben. Der in diesem Bereich angesiedelte Mercedes S 350 BlueTEC kostet mindestens 86.454 Euro und der Panamera Diesel ist für ab 86.478 Euro zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Markt, Deutsche, Hersteller, Diesel, Maserati
Quelle: www.wanted.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2014 19:32 Uhr von |Erzi|
 
+56 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sind jetzt deutsche Hersteller geschockt?

Seltsame News.
Kommentar ansehen
12.04.2014 21:12 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Porsche hat doch allein mit Panamera und Cayenne 2 Autos mit Diesel, wenns nicht sogar paar Modelle mehr gibt^^

Naja und wer das Geld für die Karre hat, wirds am Sprit nicht scheitern.... und Diesel ist in dem Segment auch nicht das beste^^ schon wegen dem Feinstaub.... die brauchen ja bestimmt für die Karren auch Adblue (brennt schlimmer als Ameisenpisse)
Denke mal das die die Abgasnormen mit Benzin viel besser erreichen als mit dem Diesel.
Kommentar ansehen
12.04.2014 23:30 Uhr von AdiSimpson
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@keineahnung
aktuelle benziner schleudern mehr feinstaub raus.
Kommentar ansehen
13.04.2014 05:51 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Beine hochlegen, und ihnen was zu trinken geben hilft.
Kommentar ansehen
13.04.2014 08:37 Uhr von Atheistos
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Sieht von schräg hinten aus wie ein Mercedes, von hinten wie ein Audi und von vorne wie ein Frosch. Und dafür gibt jemand 100k aus? Da würde ich doch eher zum Panamera, 6er BMW, oder einem Engländer greifen - in dieser Fahrzeugklasse.

Namhafte Hersteller kooperieren bereits, oder kaufen direkt die sehr guten Diesel von BMW ein. Da müssten die Italiener schon was ganz edles auf die Beine gestellt haben um damit konkurrieren zu können. Da glaube ich irgendwie nicht dran.
Kommentar ansehen
13.04.2014 09:45 Uhr von Vyruz007
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Man hätte wohl das wesentliche in die News schreiben sollen: Nämlich, daß der Maserati komfortabler und sparsamer sein soll als die Konkurrenz.
Kommentar ansehen
13.04.2014 13:03 Uhr von El_kritiko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Optisch gesehen gefällt mir der Wagen überhaupt nicht.
Kommentar ansehen
14.04.2014 07:05 Uhr von Mr.Gato
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Dieselgeschwür wuchert unaufhörlich weiter.

Fürchterlich.

Erst Coupés, dann Cabrios, ja sogar Sportwagen...

Bin gespannt, wann z.B. Ferrari so einen Treckermotor in eines ihrer Modelle pflanzt.
Kommentar ansehen
14.04.2014 14:52 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah der Heizoelmaserati - frueher noch als Merces mit Diesel bekannt
Kommentar ansehen
14.04.2014 19:22 Uhr von Biblio
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hier geht es um den kleinen preislichen Unterschied zwischen einem Maserati und den einheimischen Allerweltsautos.

Wer 85.000 für einen Wagen bezahlt, der kann auch 95.000 bezahlen. Und vorbei ist es dann mit den Absatzzahlen deutscher Vorzeigeautobauer.

Und wer sich dann die Innenausstattung des Maseratis ansieht, erfährt auch, dass sie deutschen Autobauer zurecht geschockt sind ...ich würde da ja eher von Paralyse sprechen ...

[ nachträglich editiert von Biblio ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?