12.04.14 15:10 Uhr
 154
 

Russland/Ukraine: Bis zu 40.000 russische Soldaten an der ukrainischen Grenze

Im Grenzgebiet zwischen Russland und der Ukraine sind nach wie vor zwischen 35.000 und 40.000 russische Soldaten stationiert. Dies gaben US-Experten an. Christiane Wirtz, stellvertretende Regierungssprecherin, äußerte ebenso, dass man einen Abzug russischer Truppen nicht bestätigen könne.

"Ich appelliere an Russland, konkrete Schritte zur Wiederherstellung des Vertrauens der internationalen Gemeinschaft zu unternehmen. Russlands Aggression in der Ukraine hat das Bild eines stolzen freien und friedlichen Europas in Frage gestellt", so Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen.

Russland hat unterdessen versucht, die Angst vor einem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine zu mildern. Es läge nicht im Interesse Russlands, in der Ukraine militärisch tätig zu werden. Der russische Außenminister Sergej Lawrow äußerte, dass die Ukraine so bestehen bleiben soll, wie sie ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Ukraine, Grenze, Soldaten
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2014 15:10 Uhr von Borgir
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Warum sollte Russland seine Truppen auch abziehen? Wenn das so weitergeht wird Russland aktiv werden, Punkt. Das sollte die Nato auch wissen, ist sie doch an der Entwicklung der Krise selbst schuld.
Kommentar ansehen
12.04.2014 16:31 Uhr von creek1
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
...Na und. Russland kann in seinen Land mit den Truppen
machen was es will. Die Russen schreiben den USA auch nicht vor was sie mit ihren Soldaten machen.
Man stelle sich vor die Russen würden alle Truppen abziehen und die Nato marschiert als Unterstützer der
faschistischen Ukraine in Russland ein, weil dort keine
Militärs mehr sind.
Kommentar ansehen
12.04.2014 18:09 Uhr von Delios
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
lol
"Dies gaben US-Experten an".
Sind das dieselben, die auf die Massenvernichtungswaffen im Irak hingewiesen haben? Oder auf die Schiffe die den Kreuzer der Amis in Vietnam angegriffen haben in den Sechzigern?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?