12.04.14 14:48 Uhr
 208
 

England: Ab dem 6. Juli nur noch bargeldlose Zahlung in Londoner Bussen möglich

Die Londoner Verkehrsbetriebe beschlossen bereits im Februar, dass künftig in den Bussen nicht mehr mit Bargeld bezahlt werden kann.

Nun gab man das genaue Startdatum für die Änderung der Zahlungsmethoden bekannt, es ist der 6. Juli 2014.

Ab diesem Zeitpunkt werden nur noch eine spezielle Kundenkarte, Prepaidkarten oder kontaktloser Zahlungsverkehr akzeptiert. Man erhofft sich dadurch Einsparungen von rund 156 Millionen Euro innerhalb der nächsten neun Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: England, Bus, Zahlung, Juli
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2014 15:21 Uhr von Karlchenfan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
So so,erhofft man.Hatte man bei uns auch eingeführt,jetzt isses schon seit 2 ? Jahren wieder vorbei,weil das nicht geklappt hat.
Aber schön,das jeder versucht die Fehler Anderer zu wiederholen,anstatt daraus einfach Lehren zu ziehen.
Kommentar ansehen
12.04.2014 15:45 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Super für Touris.

Kundenkarte hat garantiert keiner von denen
PrPaid-Karte haben wohl die wenigsten, wenn z.B. nur eine einzige Tour mit dem Bus geplant ist
Kontaktlosen Zahlungsverkehr hat auch bei weitem noch nicht jeder.
Kommentar ansehen
12.04.2014 16:44 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer

Fahrkarten lassen sich an Automaten kaufen, wie bisher auch. Das dürften die meisten Touristen also nach wie vor schaffen...
Kommentar ansehen
12.04.2014 17:16 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Danke für die Info, die man in der News auch hätte erwähnen können.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?